• Warum der 1. Mai denn "Tag der Arbeit" genannt werde, da es doch ein Tag der Freizeit sei, wurde kürzlich gefragt. Und in der Tat scheint die Namensgebung auf den ersten Blick verwirrend.


    Ein Blick in die Geschichte des 1. Mai hilft bei der Klärung des vermeintlichen Widerspruchs.

    Ist kinderleicht ... :)



    Warum er auch heutzutage noch ein "internationaler Kampftag" ist, erklärt eine Wienerin:

  • Wenn ich schon etwas von "Kampftag" bei einem Feiertag hoere oder lese, ist mir klar, worum es den Protestierenden geht.

    Ich habe es in einem anderen Thread betont, dass ein Gedenktag keine Aenderungen der Situation bewirken kann. Eine friedliche Demonstration, die an die Vorfahren erinnert, die sich damals heftig gegen Benachteiligungen und Diskriminierungen gewehrt haben, halte ich fuer eine legale Massnahme.


    Einen Gedenktag aber fuer einen Aufmarsch von gewaltbereiten Chaoten zu missbrauchen, ist nicht akzeptabel und deshalb rasch zu verhindern.

    Dazu bedarf es der Polizei, die die Protestierenden einzeln "checken" muesste.

    Viel Zeitaufwand und zugleich eine Kostenfrage.


    Ihr solltet mal sehen, wie schnell die Veranstalter dat Demonstrieren sein liessen, wenn sie fuer die Kosten des Polizeiaufgebots aufkommen muessten.

    Nur so bekommt man dies in den Griff.


  • Jenau,so lassen die habenichtse dat demonstrieren ganz schnell....

    Hast alles verstanden...:fp

  • Jenau,so lassen die habenichtse dat demonstrieren ganz schnell....

    Hast alles verstanden... :fp

    Wer die Kosten nicht bezahlen kann, geht in Haft. Alles machbar. Du bist also der Ansicht, Habenichtse koennen in einer Demokratie machen, was ihnen gerade so einfaellt? Kriminelle, ob arm oder reich, muessen wissen, dass sie fuer ihr Verhalten bezahlen muessen. Wer die Kosten fuer den Polizeiaufwand nicht bezahlen will oder kann, wird inhaftiert, wenn er an gewalttaetigen Aktionen beteiligt ist.


    Hast Du Probleme mit Recht und Gesetz, wigger ?


    Dass in der augenblicklichen Situation der Kostenaufwand bei Polizeieinsatz der unbeteiligte Steuerzahler fuer Chaoten und Kriminelle aufkommt, ist dir hoffentlich klar? DIESE Art von Demokratie darf es nicht mehr geben.



  • Bist du denn sicher, dass du die Videos vollständig angeschaut und ihre Aussagen richtig mitbekommen hast?

    Wenn ich schon etwas von "Kampftag" bei einem Feiertag hoere oder lese, ist mir klar, worum es den Protestierenden geht.


    Den Organisatoren der 1.Mai-Demos - Parteien, Verbände, Gewerkschaften - gemeinhin den Protestierenden geht es heute wie damals um verbesserte Arbeitsbedingungen, garantierte Ruhezeiten und angemessene Bezahlung. Dafür setzt man sich ein, oder anders formuliert: dafür streitet oder "kämpft" man. Es ist nämlich noch sehr viel Luft nach oben, auch wenn sich seit den Anfängen der Mai-Proteste schon Vieles verändert hat.


    Niemand redet dabei Chaoten das Wort, die sich seit einigen Jahren nach den zumeist friedlichen Aufmärschen mit den Ordnungskräften zoffen, die willkürlich Brände legen, Scheiben zerschmettern etc.etc. Und die ihr Tun dann damit begründen, es sei "basisdemokratisch" legitimiert.


    Du kannst beruhigt sein, Vandalismus wird auch in einer Demokratie, wie der in Deutschland, geahndet.

    Statt sich aber von einer zündelnden, lautstarken Minderheit ablenken zu lassen, wäre es angebrachter, die Forderungen der abhängig Beschäftigten, Hartzer und "Habenichtse" zu fokussieren und sich für ihre Belange einzusetzen.:)

  • Passt grad


  • Bist du denn sicher, dass du die Videos vollständig angeschaut und ihre Aussagen richtig mitbekommen hast?

    Bin mir sogar sehr sicher.


    Ich habe doch nichts gegen FRIEDLICHE Kundgebungen. Die junge Dame in Deinem Thread sagte auch treffend, dass der 1. Mai zum FEIERTAG erklaert wurde. d.h. Niemand muss auf die Strasse gehen, um zu demonstrieren, wogegen oder wofuer auch immer.

    Die Chaoten in den Demos gibt es nicht erst seit ein paar Jahren, wie Du es formulierst. Die gibt es seit Jahrzehnten.

    Und wer muss seine Gesundheit aufs Spiel setzen ? Die Polizei. Sie wird nach einer Demo, die im Chaos endet, auch noch angefeindet, wenn sie zu Gegenmassnahmen greift. Wahrscheinlich erwarten die Sozis, dass die Polizei bei euch Diskussionsseminare mit den Chaoten durchfuehrt ?


    Du kannst beruhigt sein, Vandalismus wird auch in einer Demokratie, wie der in Deutschland, geahndet.

    Hahahahahaha. Jau, die kommen mit einer "angemessenen" Geldstrafe davon und sind bei der naechsten Demo wieder aktiv.

    Eine Strafe muss ABSCHRECKEND auf den Betroffenen wirken. Ihm muss klar werden, das sich Wiederholungen letztendlich nicht lohnen.


    Otra vez: Gedenkfeiertage loesen keine Probleme. Schlimmer: Es werden neue inszeniert.

    Wer etwas veraendern will, muss dies im Alltag tun. Und zwar so lange, bis sich die unhaltbare Situation aendert.


    So ging es die Arbeiterklasse vor ueber 100 Jahren auch an. Viele Jahrzehnte hat es gebraucht, bis letztendlich eine recht komfortable Arbeitszeit und entsprechende Bedingungen ausgehandelt wurden.

  • Sicher, es "muss" niemand für bessere Arbeitsbedingungen öffentlich demonstrieren. Dass der 1.Mai einst zum gesetzlichen Feiertag erhoben wurde - in Deutschland übrigens von den Nazis, mit Aufmärschen und Fackelzügen, wegen Volksnähe oder so - spielt dabei keine Rolle.

    Aber in einer Demokratie darf und kann man demonstrierend "auf die Straße gehen", auch an Feiertagen!;) Es ist das Recht der Bürger.:thumbup:

    Sonst könnte doch jede Regierung unliebsame Proteste dadurch unterbinden, dass sie flugs "Feiertage" kreiert und somit den Protest als überfüssig und unangemessen deklariert - schlimmstenfalls verbietet.


    Ordnungskräfte haben's nie leicht; als Teil der Staatsmacht sehen sie sich häufig einem Zorn ausgesetzt, den Andere zu verantworten haben. Der Ruf nach "abschreckenden" Maßnahmen und Strafen trägt allerdings nicht wirklich zur Problemlösung bei. Nicht einmal die Todesstrafe kann Verbrechen verhindern.


    Gedenkfeiertage sind nicht dazu da, Probleme zu lösen(!). Sie sind zum Gedenken an die Probleme und zum Feiern des bereits Erreichten gedacht.

    Am 1.Mai sind das traditionell Demos, kombiniert mit Kundgebung, Kulturprogramm und Volksfeststimmung.


    Dieses Jahr war's Corona-bedingt ziemlich schmalspurig, Reden und Musik wurden weitgehend auf's Internet beschränkt.

    Das Motto diesmal:

    Mai-Aufruf 2021: Solidarität ist Zukunft | DGB

  • Aber in einer Demokratie darf und kann man demonstrierend "auf die Straße gehen", auch an Feiertagen! ;) Es ist das Recht der Bürger. :thumbup:

    Sonst könnte doch jede Regierung unliebsame Proteste dadurch unterbinden, dass sie flugs "Feiertage" kreiert und somit den Protest als überfüssig und unangemessen deklariert - schlimmstenfalls verbietet.



    Das glaubst Du.

    Demos sind IMMER genehmigungspflichtig, so viel ich in Erinnerung habe. Ohne behoerdliche Genehmigung keine Grossveranstaltungen unter der Bezeichnung "Gedenktagdemonstration".

    Wenn den Regierenden das Risiko zu gross erscheint, wird die Demo schmerzlos verboten. Tja, so dolle ist das nicht mit der Demokratie? Oder doch? Denn die Mehrheit, in einer Demokratie sehr wichtig, klagt nicht ueber Verbote von Veranstaltungen, bei denen meist Scheiben zertruemmert und Autos angesteckt werden. In einer Demokratie hat nun mal die Masse das Sagen, nicht ein paar Protestler.


    Mir bereiten Gewalttaeter bei solchen Demos viel mehr Sorgen.

  • Gedenkfeiertage sind nicht dazu da, Probleme zu lösen(!). Sie sind zum Gedenken an die Probleme und zum Feiern des bereits Erreichten gedacht.

    Am 1.Mai sind das traditionell Demos, kombiniert mit Kundgebung, Kulturprogramm und Volksfeststimmung.

    Kann mich nicht erinnern, dass jemand zu Ostern oder zu Weihnachten auf die Strasse zum Demonstrieren gegangen waere, als ich noch in Deutschland wohnte.


    Da wird ja von Millionen Christen an die Geburt und Kreuzigung Jesus erinnert. Vielleicht sollten endlich einmal Demos inszeniert werden, um gegen Italiener zu protestieren und gleichzeitig dabei aufrufen, keine Pizzas mehr zu essen ? :/^^

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!