America the Beautiful ?

  • "et altera pars"...???

    So beautifuck...75 Jahr nach den Nürnberger Prozessen verweigern die USA den Angehörigen des Internationalen

    Gerichtshofs Visas, die Amerikaner wegen Kriegsverbrechen anklagen wollen.

    Der Obersten Anklägerin(Antagonistin) natürlich auch.

    Muss man sicherlich auch differenzieren, natürlich nicht um es zu relativieren.:/

    Manche Argumentationsketten,Denkstrukturen sind...:rolleyes:.....:D:D

    .
    .
    .

    Verrückte ?? Verrückte explodieren nicht wenn das Sonnenlicht sie trifft, ganz egal wie verrückt sie sind. :pinch:

  • Aus dem Kontext gerissene Teilsätze in einem völlig anderen Zusammenhang als Beleg für die Schieflage einer früheren Argumentation anführen? Bringt inhaltlich keinen Mehrwert.


    Zu deinem aktuellen Beispiel:
    Hierbei geht es um den Vorwurf des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag , US-Soldaten hätten im Afghanistankrieg Kriegsverbrechen begangen. Dies müsse vom IStGH untersucht und auch von ihm zur Anklage gebracht und verfolgt werden.


    Hierzu muss man wissen:
    Die USA verweigern grundsätzlich jede ausländische Strafverfolgung gegen die eigenen Staatsbürger und behalten sich vor, das selbst zu tun.
    Sie gehören dem IStGH nicht an, haben das Tribunal in der Vergangenheit immer wieder scharf attackiert und lehnen Ermittlungen dieses Strafgerichtshofs gegen US-Bürger strikt ab.


    Mitte des Jahres hatte Trump ein Dekret erlassen, das Wirtschaftssanktionen gegen Vertreter des IStGH ermöglicht. Nun verhängte Pompeo auf Grundlage des Dekrets Sanktionen gegen Chefermittlerin Bensouda und den IStGH-Vertreter Phaskiso Mochochoko.
    Schritte, die international scharf kritisiert wurden.


    Das Tribunal seinerseits erklärte, "weiterhin fest zu seinem Personal und seiner Mission" zu stehen und "die Straflosigkeit für die schwersten Verbrechen der Welt zu bekämpfen".


    Um es nochmal sehr deutlich zu machen:

    Das Differenzieren beginnt bei der Sichtung der sachbezogenen (Hinter-)Gründe, die ich oben aufgeführt habe.

    Relativieren würde bedeuten, die vermuteten Verbrechen der US-Soldaten klein zu reden und den USA zuzugestehen, sie nicht zu verfolgen.


    Unterschied erkannt?;)

  • Na ja, Kissinger meint dabei genau das was er immer meinte:

    „Ich sehe nicht ein, weshalb es nötig sein sollte, stillzuhalten und zuzusehen,

    wie ein Land durch die Verantwortungslosigkeit seines Volkes kommunistisch wird.“ oder Bleibt ?


    Wohl weise hat Schröder den Spruch vom "Lupenreinem Demokraten"nicht auf Kissinger bezogen sondern auf den

    Lupenreinen Russen, der es danach jedoch wagte Russische Interessen genau so durch zu setzen wie Kissinger seinerzeit

    in Argentinien, Brasilien, Chile, Nicaragua, Bolivien, Peru uvw. unter zu Hilfe Name des CIA und ein wenig Propaganda,

    Wirtschaftsembargo, untestützung Rechtsnationaler Gruppen, Bürgerkrieg, Militärisches eingreifen als "Schutzmacht".

    Vor dem Hintergrund gesehen sind die von Trump wohl zu wenig beachteten "Demokratischen Protestler" in Hongkong

    gemeint, wenn Kissinger so was sagt.

    .
    .
    .

    Verrückte ?? Verrückte explodieren nicht wenn das Sonnenlicht sie trifft, ganz egal wie verrückt sie sind. :pinch:

  • Das von immewigger angeführte Kissinger-Zitat ist zwar 50 Jahre alt, dürfte aber noch heute einige Bedeutung haben - nicht nur für die USA.


    Bei Kissingers aktuellem Ausspruch, in Kombination mit den beiden Spon-Meldungen über Biden und dessen Perspektiven bezüglich seiner Wirtschaftspolitik, siehe #22, kann einem schon mulmig werden...:wacko:

  • Zurück zum Thema


    Zwei Informationen zu Vorhaben, die auch für Europäer wichtig werden können:

    (Spon)

    Ja, toll was wird uns denn im Detail erwarten? Eine Wiederbelebung von TTIP? Die neue Angst vor Schiedsgerichten? Bei RCEP gibt es auch private Schiedsgerichte, zumindest für Investitionssschutz. Wo sind denn Bidens konkrete Pläne? Wieso hat er sie im Wahlkampf nicht vorgestellt?


    Der zweite Artikel ist genauso wenig informativ. Wieso befasst er sich nicht mit den eigentlichen Sorgen, die für einen europäischen Bürger wichtig sind? Will Biden ebenfalls NS2 verhindern? Werden die USA unter ihm seine Aggressionen gegen Russland fortsetzen? Will er uns dazu zwingen amerikanisches Frackinggas zu kaufen?


    Stattdessen les ich dort so einen Blödsinn:

    Zitat

    Bidens stärkste Waffe ist die Verschärfung von Klima- und Umweltvorgaben, die sein Amtsvorgänger systematisch aufgeweicht hat. Dazu gehören Abgasstandards für Autos und schärfere Grenzwerte für Methanemissionen. »Aber diese Dinge brauchen Zeit«, warnt der Ölmarkt-Experte Christopher Page von Rystad Energy. Zudem bestehe das Risiko, dass die Erlasse des Präsidenten gerichtlich angefochten werden. Und im Obersten Gericht der USA stellen die konservativen Richter inzwischen eine Mehrheit.


    Aha, seine stärkste Waffe in der Energiepolitik ist also ein potentieller Rohrkrepierer? Ich befürchte der tatsächliche Informationsgehalt dieser Artikel dürfte kaum der Rede wert sein.


    Ja, die USA sind beautiful.

    Nö, die USA sind nicht beautiful. Die Landschaften, die von den USA besetzt gehalten werden, sind es, aber das was die USA ausmacht, nämlich die Menschen, die an das Konzept dieser Nation glauben, sind es nicht. Vor allem von innen sind die fugly af.



    Nein.


    Unser Regierungschef hat schonmal garnicht die Verfügungsgewalt wie in den USA. Eine gewählte Regierung könnte sich durchaus so benehmen, aber keine Einzelperson. Und soweit ich weiß dürfen deutsche Soldaten Schieß- und Marschbefehle ohnehin verweigern.


    "Arte ist ein Nischensender. Das ist wohl kaum Teil des Mainstreams und das ist auch so gewollt. Ansonsten solltest du dir mal die Artikel in der Zeit, in der SZ, im Spiegel oder bei der Tagesschau mal durchlesen und nicht nur verlinken. Details sehen anders aus."


    Ich habe dir netterweise die Suchaufgabe abgenommen und dir einen ganzen Wust an Artikeln und Fabrikationen bereitgestellt, die sich mit diesem Krieg befassen. Bis auf 'Freitag' und 'Arte' alles "Mainstream".
    Lesen und deine These überprüfen - "keine Mainstreamfabrikation gesehen, die mir detailierte Hintergründe über den Krieg vermitteln wollte" -musst du schon selber.

    Immerhin besteht ja die Möglichkeit, dass du die Hintergründe nicht sehen wolltest.:)

    Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber einige dieser Mainstreamartikel, die du verlinkt hast, habe ich schon zuvor gelesen gehabt. Sie waren damals unzureichend und sind es jetzt immer noch. Dazu bewerte ich auch immer die Prominenz der Darstellung dieses Themas. Solange Redakteure Trumps Getwittere wichtiger finden als so einen Krieg, solange machen sie für mich ihren Job nicht richtig.


    Das befuerchten wir alle8o

    Junge, du bist der einzige hier, der sich hier wegen mir in diese Hose kackert. Der Rest hat keine Angst vor mir, also sprech nicht für sie und stell sie nicht als Weicheier dar. :S

  • Junge, du bist der einzige hier, der sich hier wegen mir in diese Hose kackert. Der Rest hat keine Angst vor mir, also sprech nicht für sie und stell sie nicht als Weicheier dar.

    Vor so einem Deutschkuenstler in die Hose kacken ?? Wenn ich das lese, weiss ich, dass der Unterricht an Dir spurlos voruebergegangen ist. :(:thumbdown:


    Uebrigens: Ein Lama traegt keine Hose, sondern kuscheliges Fell mit aufgesetzten Puschelohren, Du Mentalzwerch. :P

  • Nö, die USA sind nicht beautiful. Die Landschaften, die von den USA besetzt gehalten werden, sind es, aber das was die USA ausmacht, nämlich die Menschen, die an das Konzept dieser Nation glauben, sind es nicht. Vor allem von innen sind die fugly

    Ob besetzt oder nicht, hat doch nichts mit der Landschaft an sich zu tun. Warst du schon einmal in den USA?

    ICH spreche von dem Land, der Landschaft, und nicht von den Menschen, die sich dort breit gemacht haben.

    Deutschland ist ebenfalls ein bildschoenes Laendle. Aber bei euch haben verantwortungsvolle Politiker und "Normalverbraucher" dafuer gesorgt, dass es dort so gepflegt zugeht.


    In Venezuela sind es die Menschen, die diesen beeindruckenden Staat verschmutzt und unverantwortlich in die Knie zu zwingen versucht.

  • Wer erinnert sich nicht an meine gueldenen Worte hier im Bloegchen, wenn ich ueber Trumps mentalen Zustand sprach ?

    Schon vor Monaten war ich ueberzeugt, und das, obwohl ich diesen narzistischen "Entertainer" nie persoenlich sah oder sprach, dass dieser Mann entweder ins Gefaengnis oder in eine Psychiatrie verbracht werden muss. Und das meinte ich ernst. Nicht mal nur einen Gag verbreiten.

    Heute sah ich mir folgenden Beitrag aus den USA an:



    Was mich nicht unbedingt erstaunt, ist die Tatsache, dass sich erst jetzt die Psychologen und Experten trauen, auszusprechen , was schon lange vermutet wurde. Und genau das ist das Gefaehrliche bei Trump. Er ist schier unberechenbar und kann in den 2 Monaten noch erheblichen Schaden fuer die USA und die Weltgemeinschaft anrichten. Normalerweise muesste er zwangsweise in die "Geschlossene" eingeliefert werden. Leider schuetz ihn sein Praesidentenstatus davor.

    Es bedarf einer massiven Reform. Es kann und darf nicht sein, dass ein demokratisch gewaehlter Praesident einer Weltmacht passionierte "Narrenfreiheit", in seinem Falle trifft das sogar zu, geniessen darf.


    Habe fertisch.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!