Karneval in Coronazeiten

  • Meine Güte war Karneval dieses Jahr langweilig und traurig. Normalerweise nutze ich die tollen Tage immer um mich heftigst gehen zu lassen, aber das fiel dieses Jahr aus. Druck und Frust stauen sich immer weiter an. Ich muss auf jemanden einschlagen, bei dem ich kein schlechtes Gewissen bekomme.


    na klaaar. Zwei suesse Betthasen.:love:

    Laber nicht von Hasen. Putas halten keine Tiere, sie werden gehalten. Du kriegst höchstens selbst ein Möhrchen zum knabbern. :)


    Heute ist Valentinstag ? Interessant. Ueberlege gerade, vor wie vielen Jahrzehnten ich den das letzte Mal zelebriert habe

    Siehste. Sag ich doch.

  • agrippinensis

    Hat den Titel des Themas von „Karneval 2020 / 21“ zu „Karneval in Coronazeiten“ geändert.
  • Normalerweise nutze ich die tollen Tage immer um mich heftigst gehen zu lassen, aber das fiel dieses Jahr aus. Druck und Frust stauen sich immer weiter an. Ich muss auf jemanden einschlagen, bei dem ich kein schlechtes Gewissen bekomme.

    Tja, das mit dem hemmungslosen Feiern wird wohl auch in dieser Session nix. Und Heinz muss auf sein Kopfkissen einprügeln ...:ZZ

    imago0113110467h.jpg

    Gastronomen wollen auf Nummer sicher gehen: Kölner Jecken müssen geimpft sein.

    (Foto: imago images/Chai von der Laage / ntv)

    " Immer mehr Kneipen in Köln sagen den Sessionsauftakt am 11.11. ab. Neben der Bagatelle und dem Wirtz in der Südstadt haben nun auch die Bagatelle Bar und das Backes (alle Südstadt), die Wohngemeinschaft und das Chlodwig Eck angekündigt, in knapp einer Woche keinen Karneval feiern zu wollen. „Es geht unter diesen Bedingungen einfach nicht“, sagte Daniel Rabe („Bagatelle, Bagatelle Bar“) der Rundschau. „Diese Stadt darf den 11.11. im Kollektiv unter keinen Umständen feiern.“ " (Kölnische Rundschau)


  • Gereimtes anlässlich der Kölner Sessionseröffnung 2021:wacko:

    HoGeSatzbau

    @hogesatzbau

    Und liegt der Prinz auch auf der Trage
    Fastnacht ist nicht alle Tage
    Er hat Corona - hörn ma munkeln
    Na und - mir wolle trotzdem schunkeln
    Auch ohne Mundschutz un Dergleichen
    Ne Faschingsmaske wird scho reichen
    Drum auf nun all ihr närrisch Jecke
    Mir feiern nu bis zum Verrecke

    ------------


    udo dworaček

    @UDworacek

    Antwort an @hogesatzbau

    und kuckelkorn der ald' schlawienee
    der dut daran net schlecht verdienee...
    ob alkohol- ob covid-dot,
    hilft seiner branche in der not...
    so lassd' uns mit der pest in ruh,
    der letzde machd der deckel zu!

    ------------

    Michael Oberst

    @miob1781

    Antwort an @UDworacek und @hogesatzbau

    Die Betten gehen langsam weg,
    Drum denkt sich der gescheite Jeck,
    Dass er sich wohl beeilen sollt,
    Wenn er nicht draußen warten wollt.
    So schunkelt er ganz maskenlos,
    Und ist auch sein Gejammer groß,
    Wenn ihn das Virus nimmt zur Seit,
    Steht doch ein Bett für ihn bereit.

    ------------

  • Ist doch schön. Der Tod gehört zum Leben nunmal dazu. Sterben kann nur was auch lebt. Gerade den jungen Leuten kann man die Party nun wirklich nicht verwehren. Erst nimmt man ihnen die Rente und jetzt will man ihnen auch noch die Jugend verbieten? Irgendwas muss sich doch auch noch lohnen bevor die unausweichliche Konsequenz allen Lebens eintritt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!