Bleib mir bloß weg mit Corona

  • Solange Menschen ihre oftmals kruden Ideen zur Erklärung der Welt oder zur Beschwichtigung ihrer Ängste brauchen und niemandem schaden ...:/


    Gefährlich wird es allerdings dann, wenn diese Ideen zur Bedrohung werden. Wenn "Sündenböcke" gesucht - und gefunden - werden.

    Erst recht, wenn Religion und Verschwörungstheorie zusammentreffen und 'Autoritäten' ihre Stellung zur Durchsetzung eigener Macht und Fehden benutzen.


    Jüngstes Beispiel: das in mehreren Sprachen veröffentlichte Schreiben katholischer Bischöfe, initiiert vom früheren Päpstlichen Botschafters in den USA, Erzbischof Carlo Maria Vigano, das auch von Kardinal Müller unterzeichnet wurde.

    https://www.tagesschau.de/inla…chwoerung-corona-101.html


    Da wird die Erde wieder zur Scheibe und "der Jude" ist an Allem schuld.:thumbdown:

  • Berlin, Köln, Stuttgart, München

    Anti-Corona-Demos in ganz Deutschland: „Diese Leute haben es nicht verstanden“


    Tja, selbst in einem angeblich aufgeklaerten Land wie Deutschland, macht sich Unvernunft breit.


    In Venezuela dagegen hat der jetzige Praesident noch einmal 60 Tage mehr Quarantaene den Indios aufgebrummt. Keine Demos weit und breit.

    Dieses Virus kommt der Regierung gerade zur rechten Zeit. Nun kann Maduro sagen, uns geht es so schlecht, weil wir strenge Massnahmen gegen die Ausbreitung eingeleitet haben.

    Wir sind zum langsamen Sterben durch Idiotie, nicht durch das Virus, verurteilt :(:thumbdown::thumbdown:

  • Wenn ich in die deutschen Zeitungen reinschaue, frage ich mich sehr oft: Worueber haben die vor diesem Coronavirus geschrieben? Gibt es momentan keine anderen wichtigen oder unwichtigen Ereignisse mehr?

    Im Augenblick haengt mir das Thema Virus meilenweit zum Lamahals heraus.

    Leider sind es die Menschen, die sich in erster Linie durch mehr oder weniger zweifelhafte Entscheidungen zerstoeren. Da braucht das Virus gar nichts "angestellt" zu haben.

    Ich bin davon ueberzeugt, dass sich die Industrienationen recht flott wirtschaftlich erholen werden, sobald die Produktion wieder hoch gefahren wird.

    Nach jeder Flaute kommt stets eine Brise oder gar ein Sturm. Und so wird es sich auch in der Industrie und anderen Bereichen verhalten.

    Die Menschen werden einen Nachholbedarf verspueren, der sich in den Kassen sehen lassen kann.

    Ich bin mir da recht sicher.


    AEK ----- Aus Erfahrung klug:):thumbup:


    Dat Lama


  • Die Karikatur aus Compis Beitrag (s.o.) ist witzig, schießt aber leider an der Realität vorbei.


    Es nämlich nicht alte irre Frauen, sondern in erster Linie Männer - junge, alte, Normalbürger und Politiker - die sich in Coronazeiten berufen fühlen, öffentlich und lautstark gegen Hygiene- und damit Sicherheitsmaßnahmen zu Felde zu ziehen.

    https://www.faz.net/aktuell/fe…ennlichkeit-16761730.html


    Wie auch bei den zahlreichen Demonstrationsveranstaltungen am letzten Wochenende Tausende Vertreter des Rechts auf Infektion und Infizierung neben kruden Theorien zur neuen Pandemie auch einen Polit-Eintopf mit altbekannten Zutaten verbreiteten.


    Keine Frage, unter den Demonstranten gibt es auch Menschen, deren ernstes Anliegen es ist, das Grundgesetz vor Aushöhlung zu schützen. Aber wenn ich lese, in Köln seien Passanten dazu aufgefordert worden, ihren Mundschutz ab(!)zunehmen bevor man die Läden betritt, <X...


    "Covidioten"!


    (FAZ)

  • Aber wenn ich lese, in Köln seien Passanten dazu aufgefordert worden, ihren Mundschutz ab(!)zunehmen bevor man die Läden betritt, <X ...

    Da reicht Kopfschuetteln nicht mehr !:cursing::thumbdown:


    Bald aber wird es wieder so kommen, dass man von der Polizei dazu aufgefordert wird, die Vermummung abzunehmen.

    Der Irrsinn ist nicht aufzuhalten.

  • Der Regeln überdrüssig?


    Polizei registriert Tausende Verstöße gegen Pandemie-Regeln: "Unbegreiflich"


    Was ist daran unbegreiflich ?


    Menschen handeln nun mal nicht stets ueberlegt und mit klarem Verstand. Sehr oft emotional. So auch in Vene..

    Gestern am Muttertag habe ich kaum noch einen Indio mit Vermummung gesehen. 90 % zogen froehlich durch die Strassen und besuchten sich gegenseitig. Ohne Schutzmaske und groesseren Abstand und in Gruppen.

    Muss mal fragen, ob Maduro die Maskenpflicht abgeschafft hat. Weder beim Militaer, noch in oeffentlichen Verkaufsraeumen werden "tapabocas" getragen. Also Mund-Nasen-schutz.

    Tja, bedauerlich, aber auch sehr gut nachvollziehbar.

    Immer mehr Personen stroemen in die Stadt und kaufen fleissig ein.

    Sie sind zwei Monate Quarantaene leid.

  • In Vene mag man man die Corona-Schutzmaßnahmen lockerer sehen, zumal in den Medien von einem geringen Krankenstand die Rede ist. Keine Besorgnis erregenden Bilder oder Berichte, die die Menschen erschrecken könnten und zur Vorsicht anhalten.


    Hier jedoch, wo zeitweilig Personal und Kliniken an ihre Kapazitätsgrenze kamen, wo schwerstkranke Menschen per Zug oder Flugzeug zur Behandlung in andere Länder verbracht werden mussten, wo Filmreportagen und Aufklärungskampagnen den Menschen die Gefahren verdeutlichen und immer wieder an die Verantwortung füreinander erinnern, wo Solidaritätskampagnen und Nachbarschaftshilfe beeindrucken ...???


    Es sind - bis auf Ausnahmen, die es immer gibt - nicht(!) die fleißig einkaufenden Konsumenten, die fröhlich in die Stadt strömen und die dabei Schutzmaßnahmen ignorieren.


    Vielmehr sind es die Demonstrationsteilnehmer des von ihnen so genannten "Widerstands" , die sich in einer "Diktatur" wähnen, weil sie neben ihren eigenen Belangen auch diejenigen ihrer Mitmenschen beachten sollen. Die bewusste Provokation und die Verstöße gegen Coronaauflagen gehören zum Repertoire.


    Der Journalist Jörg Schneider (FR) drückt es so aus:


    "Die allerdings wirklich sensationelle Widerlichkeit, „die Kanzlerin“ mit „dem Führer“ bzw. eine Atemschutzmaske mit einem Judenstern oder auch wahlweise Hakenkreuz (je nach Zugehörigkeitsgefühl) zu vergleichen, wie man es aus den „Widerstandsreihen“ öfter vernehmen konnte, zerdeppert in ihrer nahezu beschreibungsresistenten Dämlichkeit endgültig den letzten Zentimeter Unzurechnungsfähigkeitstoleranz, der bis dato noch den Schwachkopf vom Arschloch trennte."



    Ich stimme ihm zu.

  • "Die allerdings wirklich sensationelle Widerlichkeit, „die Kanzlerin“ mit „dem Führer“ bzw. eine Atemschutzmaske mit einem Judenstern oder auch wahlweise Hakenkreuz (je nach Zugehörigkeitsgefühl) zu vergleichen, wie man es aus den „Widerstandsreihen“ öfter vernehmen konnte, zerdeppert in ihrer nahezu beschreibungsresistenten Dämlichkeit endgültig den letzten Zentimeter Unzurechnungsfähigkeitstoleranz, der bis dato noch den Schwachkopf vom Arschloch trennte."

    Exactamente. Dem kann ein zivilisierter Buerger nur zustimmen.

    Durch solche beschriebenen Aeusserungen wird uns die Realitaet einer Gesellschaft vor Augen gefuehrt. In dieser unserer Gesellschaft befindet sich leider auch menschlicher Schrott. :(:thumbdown:

  • Nachtrag


    Es nervt, wenn bei jeder kleinen Fehlerkorrektur folgender Hinweis unter dem Beitrag erscheint:
    Es gibt ältere Versionen dieses Beitrags

    Muss das sein?

    Ich habe den Zeitraum, innerhalb dessen man ändern kann, ohne dass es zu diesem Editierungshinweis kommt, von 5 Minuten auf 120 Minuten geändert.

  • Zwei Aluhutträger aus Rothen

    Erzählen abstruseste Zoten

    Besonders laut schimpfen

    Sie über das Impfen

    Man nennt sie auch COVIDioten


    Sascha Beer

  • Da seid ihr der Lügenpresse mal wieder schön auf den Leim gegangen. Diese Verschwörungstheoretiker kommen der Volksseele gerade recht um sich mal wieder ein wenig ein Überlegenheitsgefühl anzueignen. Tröstet man sich damit, oder warum meint man diesen paar Spinnern nun soviel Aufmerksamkeit schenken zu müssen?


    Bei dem Wort COVIDioten platzt mir schon der Kragen. Die Lügenpresse darf natürlich ganz alleine als alleinige Deutungshoheit darüber bestimmen, wer ein Idiot ist. Die Gutmenschenschafe blöken dann brav mit, weil wenn man mit den Fingern auf die Idioten zeigt ist man selber ja auf keinen Fall einer!


    So ein Schwachsinn. Das ganze Land ist voll von Idioten. Bei der Lügenpresse höchstselbst arbeiten fast nur merkbefreite Volltrottel. Aber solange sie politisch korrekt eingestellt sind genießen sie Welpenschutz? Wenn ich bei der Lügenpresse im Kommentarbereiche andere Menschen als Idioten bezeichne, dies sogar begründe, werde ich trotzdem gelöscht. Außer natürlich ich beleidige nun die Verschwörungstheoretiker. Gegen die ist es derzeit in Ordnung zu hetzen.


    Im übrigen wollen diese Demonstranten doch Aufmerksamkeit. Sie wollen gehört werden. Sie wollen sich besonders und wichtig fühlen. Über sie dermaßen hysterisch zu berichten ist an sich schon ein Akt der Idiotie. Aber dies wird natürlich von den Meinungsmachern selbstverständlich nicht so gesehen. Ich wünschte ich hätte genug Geld für einen großen Verlag, dann könnte ich den Menschen in Deutschland auch jeden Tag meine Scheiße ins Hirn publizieren.

    Keine Frage, unter den Demonstranten gibt es auch Menschen, deren ernstes Anliegen es ist, das Grundgesetz vor Aushöhlung zu schützen.

    Ach wie schön, daß man dazu doch noch einen Satz hier erübrigt hat. Von Medien, die keine Lügenpresse sein wollen, würde ich mir durchaus kritischere Begleitung zu den Maßnahmen wünschen. Und vor allem Dingen zu allem was nicht mit Corona zu tuen hat! Aber das verkauft sich wahrscheinlich in unserem Vollidiotenland nicht so gut wie emotional aufgeblasene Durchfälle.

  • Mir auch<X


    Warum glauben sooo viele Menschen den Driss?

    Gegenfrage: Warum sollte irgendjemand an Corona glauben? Es ist nunmal wirklich sehr schwierig einen Virus nachzuvollziehen. Er ist wochenlang in unserem Körper, ohne das er Symptome verursacht. Wir können ihn ohnehin nicht sehen, hören, riechen, schmecken. Für unsere natürlichen Sinne sind Viren einfach nicht existent. Vor 100 Jahren wusste noch nicht einmal die Wissenschaft von der Existenz von Viren. Bei der spanischen Grippe hatte man überhaupt keinen Plan wie man dessen Ausbreitung eindämmen sollte.


    Ist es angesichts dieser Tatsachen wirklich verwunderlich, daß sich viele doofe Menschen bei der derzeitigen Pandemie einfach nur geistig völlig überfordert fühlen? Die Welt war schon vorher kompliziert genug für sie. Das wird mit solchen Ereignissen eher schlimmer als besser.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!