Bleib mir bloß weg mit Corona

  • Heinz K :

    ...genau diese Winzigkeit unserer Existenz ist den meisten doch bewußt. Deshalb scheißen sie ja auch auf alles.


    btw.... drauf machen:/

    So lange es keine Impfung gibt kann man sich nur durch Ansteckung gegen den Virus immunisieren, soweit klar.

    Damit die Kapazitäten unseres Gesundheitssystems das gehändelt bekommt, sollten also nur immer so viele

    Kranke hinzu kommen wie geheilte entlassen/bzw. verstorben sind/werden.

    Bei ca. 28000 Intensiv-betten und durchschnittlich 8 Tagen Behandlung-/Beatmungsdauer dauert es demnach 2 Jahre

    unsere Risikogruppen geordnet durch das System zu schleusen.

    Das setz allerdings voraus das die Risikogruppe "nur" aus 2,4 Millionen Menschen besteht und nicht wie in den Medien anfangs verbreiteten 6-8 Millionen besonders gefährdeten. (Was ich mir angesichts der überalterten Gesellschaft jedoch gut vorstellen kann)

    Ich kann mir (bis jetzt) nicht vorstellen das die "Volks-Quarantäne" 2 Jahre oder länger aufrecht erhalten werden kann.


    Auf das was kommt :ny5:

    ...Immewigger (Kettenraucher mit kaputten Nieren)

    .
    .
    .

    Verrückte ?? Verrückte explodieren nicht wenn das Sonnenlicht sie trifft, ganz egal wie verrückt sie sind. :pinch:

  • Vielleicht spekuliert man ja auf das Ableben der Risikogruppen ...


    Das würde unser Rentensystem etwas stabilisieren, Wohnraum frei werden lassen, Alten- und Pflegeheime entlasten, und so weiter und so fort.


    Jut, die Bestatter kämen vorübergehend an ihre Kapazitätsgrenzen.

  • Klar, Zynismus geht zur Not immer.


    Unser täglich CoronaSpezial gib uns heute: Lauter Zahlen und Spekulationen von Virologen, die uns zur Zeit zu "regieren" scheinen. "Klüger" macht mich das nicht.:(


    Gut ist momentan nur, wenn man gesund ist und keine existenziellen Sorgen haben muss ...

  • Privilegiert sind wir hier lebenden doch alle.....

    Häuschen, Garten, Verhöhnendes Gezwitscher von der

    gefiederten Seuchenbrut ab 5:00 spart den Wecker....

    Und ja, selbst unsere im Gesundheitssystem beschäftigten

    sind vergleichsweise privilegiert, gemessen an den

    Bedingungen unter denen Kollegen in Großbritannien, Italien,

    Spanien aber vor allem in den USA zur zeit arbeiten müssen.

    Zudem haben wir noch unseren (Typisch Deutsch ?) Ethikrat

    der hier kommende Streßsituationen für Ärzte etwas mildert

    in dem er Ad-hoc-Empfehlungen dazu heraus gibt.

    Man kümmert sich natürlich auch mit der großen Geldgießkanne

    um die weniger Systemrelevanten die z.z. zur Untätigkeit

    verdammt sind und so nichts erwirtschaften können, und auch darum

    das sie Salat und Spargel und dann bald auch Erdbeeren auf den Tisch bekommen....

    Im Prinzip ist es also wie gehabt und gar nicht so schlimm.

    Sollte die ganze Situation doch mal auf´s Gemüt schlagen,

    Klar ! Sarkasmus und Zynismus hilft......immewigger...

    Nixnutz.jpg

    .
    .
    .

    Verrückte ?? Verrückte explodieren nicht wenn das Sonnenlicht sie trifft, ganz egal wie verrückt sie sind. :pinch:

  • Mal abwarten. Das schlimmste soll ja noch kommen mit der größten und katastrophalsten Rezession in der Geschichte!


    Unser täglich CoronaSpezial gib uns heute: Lauter Zahlen und Spekulationen von Virologen, die uns zur Zeit zu "regieren" scheinen. "Klüger" macht mich das nicht.

    Bleibt uns ja nichts anderes übrig als uns auf die zu verlassen. Deren Studium innerhalb der Quarantänezeit nachzuholen um die Vorkommnisse und Maßnahmen besser verstehen zu können, wäre viel zu rasant. Von daher vertrau ich darauf, daß die Experten es vielleicht nicht perfekt lösen, aber immer noch besser als jeder andere, mit den Mitteln, die in Deutschland zur Verfügung stehen.


    Konsumiere halt nicht soviele Nachrichtenmedien. Die verdienen sich momentan eine goldene Nase mit ihrer panischen Berichterstattung. Hast du mir nicht mal gesagt, daß Angst ein schlechter Ratgener sei? ^^



    genau diese Winzigkeit unserer Existenz ist den meisten doch bewußt. Deshalb scheißen sie ja auch auf alles.

    Nicht auf alles. Da gibt es ja eben diese eine Sache, auf die sie niemals scheißen. Nämlich sich selbst. Einem Menschen kann alles egal sein. Selbst seine Kinder kann ein Mensch ignorieren und verraten, aber niemals sich selbst. Ein Mensch wird sich immer selbst lieben, egal wie. Jeder hält sich für das einzig Wichtige, für das Besonderste im Universum. Sogar ein Selbstmörder mag sich damit trösten, daß sämtliche Existenz mit ihm zusammen beendet wird.


    Die schwierigste Lektion hat der Mensch immer noch vor sich. Zu der Erkenntnis wird man sich wohl erstmal nicht durchringen können. Nach Ostern werden die Maßnahmen gelockert, es werden wieder mehr Geschäfte geöffnet und die Arbeitsdrohnen können sich von ihrem erbärmlichen, bedeutungslosen Dasein wieder mit Shopping ablenken.

  • Hallo liebe Stadtmaennchen,


    lange Zeit hatte ich keinen Zugriff per PC auf das I-net. Nur mit Handy. Aber darauf ausfuehrliche Texte zu tippen, ist eine Qual fuer mich.

    Nun aber nehme ich wieder am i-net Leben teil.


    Werde mich also einklinken, wenn es etwas Interessantes zu besprechen gibt. Und die Denkschpochtecke moechte ich ebenfalls reanimieren, falls User daran interessiert sind.


    Dem Eingangstext von Escape stimme ich zu.

    Hier in Venezuela scheint dieses Virus im Augenblick nicht DAS Thema zu sein, denn die Menschen haben ganz andere Sorgen, als von einer "Handvoll" Infizierter zu palavern.

    Obwohl die Massnahmen, die unser selbstherrliche Luegner und Betrueger Maduro eingeleitet hat, scharf und strikt zu sein scheinen, ist es die blanke Augenwischerei, der Welt vorzumachen, wie doll er doch durchgreift.

    Dekrete allein reichen nicht, wenn sie nicht konsequent durchgesetzt werden. Verstoesse werden nicht geahndet und von der Mehrzahl der Bevoelkerung nicht verstanden.

    Hier herrscht keine Panik. Geradezu das Gegenteil ist der Fall. Wann gab es das schon mal, dass man Monate lang nicht zu arbeiten braucht und dennoch Geld bekommt ??

    Ich bin mir geradezu 99 % sicher, dass dem Marionettenpueppchen Maduro diese Pandemie zur rechten Zeit "einschlug". Denn: Nun kann er das Versagen der Soziherrschaft zum einen begruenden, zum anderen versuchen, an Milliarden Dollar zu kommen, um angeblich Medikamente zu kaufen und medizinisches Equipment zu installieren.

    Wir haben, so die offizielle Darstellung, ca 170 Infizierte und etwa 8 Tote zu "beklagen". In acht Wochen. An einem Wochenende werden bei uns ca 150 Menschen durch Gewaltverbrechen umgelegt. Die Dunkelziffer liegt bedeutend hoeher.

    Zaehlen nur noch Cornavirustote ?? Ich kann es nicht begreifen, was uns im Augenblick vorgemacht wird.

    Zigtausend oder gar Millionen Existenzen werden zerstoert. Es spielen sich Szenen ab, die auch nicht von Coronaviren zu uebertreffen sind. Warte immer noch darauf, dass das Kriegfuehren eingestellt wird. Nein, da muessen sich junge vollsaftige Menschen gegenseitig umbringen, die kaum vom Coronavirus bedroht waeren. Die Realitaet ist so irre, dass ich befuerchte, vom Kopf schuetteln an einem Schleudertrauma zu erkranken.


    Was mich an diesen Indios so beeindruckt: Sie lassen sich nicht in Panik versetzen.

    Massnahmen ergreifen, die eventuell helfen, die Ausbreitung zu verhindern, finde ich grundsaetzlich in Ordnung. Eine schon fast hysterische Ueberreaktion, die anstelle von Virustoten bedeutend mehr Leiden erzeugt, lehne ich ab.

  • Na ja, mein erstes Statement würde ich so heute nicht mehr unterstützen.


    Klar, jedes Jahr sterben z. B in Deutschland um die 900.000 Menschen. Alte, Kranke, Auto-und Radfahrer, Raucher, Drogenabhängige und Influenzakranke. Vor wenigen Jahren waren es 25.000 Influenza-Tote, weil sich nur wenige impfen lassen.

    Warum??


    Hätten wir einen Impfstoff gegen Corona, sähe alles ganz anders aus. Ansonsten kommt es zur sogenannten Herdenimmunität. Wenn das Virus sich ungebremst ausbreitet, werden niedrig geschätzt, 50% infiziert. (immerwigger hatte schon darauf hingewiesen.) Bei einer Letalität von 1%, wären das ich Deutschland 400.000 Tote. Und das sind dann nicht nur Alte und Kranke.


    Will man das verantworten?


    Gut, da ist immer noch die Statistik. Ein Gerichtsmediziner meinte vor kurzem, in der Kurve der Todesfälle werde Corona nicht groß auffallen.

    Das mag sogar sein, aber will man einem alten oder krebskranken Menschen wirklich sagen: du würdest ohnehin nicht mehr lange leben? Will man das überhaupt denken müssen?


    Es geht doch um Menschenleben, um Stunden, Wochen oder Monate, die jemand noch Zeit hat mit der Familie.


    Die Einschränkungen scheinen in Deutschland Wirkung zu zeigen. Nicht Panik, aber Vorsicht sind angesagt!

  • ok. Dann will ich etwas deutlicher werden.


    Na ja, mein erstes Statement würde ich so heute nicht mehr unterstützen.

    Dabei fand ich gerade diese Aussagen ehrlich und realitaetsidentisch !:thumbup:8)


    Vorweg: Es sollte ein jeder Erwachsener das Recht haben, mit seinem Koerper machen zu duerfen, was er fuer akzeptabel haelt. Ich habe mich nie in meinem Leben gegen Grippe impfen lassen. Wurde lediglich in meiner Kindheit zwangsgeimpft.

    War sicherlich die richtige Massnahme, denn ich bin nicht an Masern oder Polio erkrankt.8)

    Selbst wenn es eines Tages einen Impfstoff gegen "Corona" gibt, werde ICH nicht zu den Geimpften gehoeren.


    Mehrmals betonte ich, dass es nichts gegen Schutzmassnahmen auszusetzen gibt, wenn sie denn wirklich schuetzen. Nichts Genaues wissen die Experten.

    Die Verhaeltnismaessigkeit von Schutzmassnahmen, um Leben zu retten, und die durch die Protektion entstehenden Nebenwirkungen, muss stimmen.

    Am heftigsten aber bringt mich die Verlogenheit der Regierungen in aller Welt in Rage. Wenn diesen professionellen Polit-Schauspielern sooo viel an unserem Leben liegt, muessten sie 90 % aller Aktivitaeten verbieten und vor allem vermeidbare Kriege nicht beginnen. Was aber viel mehr fuer sie zaehlt als unser bisschen Leben, sind Machtansprueche, Raumgewinn, Einflussnahme und vor allem GELD !!


    Vielleicht sollten wir bei Gelegenheit nach Suedkorea schauen, um zu verstehen, welche Wege es noch gibt, ohne Millionen von Existenzen und Lebensqualitaet zu zerstoeren ??


    Mir geht das scheinheilige und inkonsequente Gefasel der Regierenden dermassen auf den S............enkel, dass ich mich nur deshalb "legal" vermumme, um andere Personen nicht anzustecken. falls ich wirklich so ein stacheliges Virus in mir trage.

    Wenn sich Virologen schon nicht einig sind, was erwarten wir von den Regierungsfuzzies ??


    Wer sich also vor einem fruehzeitigen Ableben schuetzen will, gehe besser gar nicht mehr aus dem Haus und leiste sich einen Vorkoster, der die taeglichen Speisen auf Vertraeglichkeit testet:(

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!