• Zu Frau Schwarzer an sich kann ich nicht viel sagen. Ich bin zu jung um mir über Gesamtschaffen eine Meinung bilden zu können.

    Geht mir auch so.
    Liegt -in meinem Fall- allerdings weniger an Frau Schwarzer sondern vielmehr daran, dass ich der Alice-Hatz überdrüssig bin.
    Es wurde schon geschrieben: Da scheinen noch einige -persönliche- Rechnungen offen ...
    :thumbdown:

    Biste doch selber schuld. Ich habe versucht das Thema auf Hoeneß umzulenken und ihr redet trotzdem lieber weiter über Alice. :)


    Warum schlachten wir nicht einfach die Sau, die es wirklich verdient hat? :)


    Nirgend wird so viel ueber Gehaelter gesprochen, die im Grunde keinen was anzugehen haben, weil Privatsache !!, wie in Deutschland.

    Da irrst du aber gewaltig. Nirgendswo auf der Welt wird weniger über Gehälter gesprochen als in Deutschland. Frag mal in einem deutschen Unternehmen deine Arbeitskollegen, was sie verdienen. Da herrscht Schweigen drüber. Gehälter sind hier nicht einsehbar, das Thema ist selbst im Privatbereich tabu. Das ist eine Tatsache, die bei uns mittlerweile auch oft genug in den Medien angesprochen wird.


    Warum aber sollen Gehälter Privatsache sein? Zumindest da scheint ja bei dir eine grunddeutsche Haltung anzusetzen. Es gibt genug Gehälter, in diesem Land, die nicht mehr zu rechtfertigen sind. Gerade dadurch, daß man mit Vermögen nicht mehr arbeiten braucht und stattdessen durch Zinsgeschäfte ein leistungsloses Wahnsinnseinkommen beziehen kann, zeigt mir, daß diese Thema viel mehr debattiert werden muss. Es ist wohl kaum gerecht, daß ein Manager mehr als 1000 mal soviel verdient wie eine Putzfrau, selbst wenn er 10 mal so gut ausgebildet wurde und doppelt soviel arbeitet.


    Das Deutschland, das du einst verlassen hast, gibt es so nicht mehr. Seit dem Ende der Sowjetunion hat sich einiges verändert. Wirtschafts- und Arbeitsmarktreformen haben die soziale Marktwirtschaft von einst immer mehr abgeschafft, damit Deutschland im globalisierten Markt konkurrenzfähiger bleibt. Wie escape schon sagte geht die Kluft zwischen Arm und Reich bei uns immer weiter auseinander. Die Mittelschicht stirbt langsam wenig und fürchtet den ökonomischen Abstieg.


    In so einem Klima ist es nur logisch, daß wir Gehälter stärker debattieren wollen. Du hast natürlich von Venezuela aus leicht reden. Warum aber das Gehalt Privatsache bleiben soll darfst du mir gerne mal erklären.

  • Zitat

    Da irrst du aber gewaltig. Nirgendswo auf der Welt wird weniger über Gehälter gesprochen als in Deutschland. Frag mal in einem deutschen Unternehmen deine Arbeitskollegen, was sie verdienen. Da herrscht Schweigen drüber. Gehälter sind hier nicht einsehbar, das Thema ist selbst im Privatbereich tabu. Das ist eine Tatsache, die bei uns mittlerweile auch oft genug in den Medien angesprochen wird.

    Stimmt.
    "Über Geld spricht man nicht!" ist eine weit verbreitete deutsche Haltung, die umso konsequenter vertreten wird, je mehr Jemand verdient.
    Mit der Folge, dass im selben Betrieb unterschiedliche Gehälter für gleiche Arbeit gezahlt werden, weil der Eine nichts vom Anderen weiß.
    Das sieht beispielsweise in Skandinavien ganz anders aus. Nicht nur wird das persönliche Salär offen gelegt, man kann sogar im Internet auf offiziellen Seiten jedermanns Einkommen, auch das von Politikern :), einsehen.
    In Dänemark, habe ich gelesen, ist trotz sehr hoher Steuersätze auch die Zahlungsmoral sehr hoch. Nicht nur, weil Jeder vom Anderen wissen kann, was der verdient, sondern weil ebenso offen dargelegt wird, was von den Steuergeldern finanziert wird. Und damit scheinen die Dänen überwiegend sehr zufrieden zu sein.



  • Sacht mal, lest ihr andere Zeitungen als ich ?


    ich spreche nicht von den normalen Arbeitnehmern, sondern von den Leuten, die in der Oeffentlichkeit stehen. Und diesen Leuten will man einfach nicht ihren Privatbereich goennen. Wieso lese ich in fast allen Zeitschriften, wer wie viel im Jahr angeblich verdient. Welche Abloesesummen geflossen sein sollen ?


    Ich habe hier noch nicht einmal in 15 Jahren gelesen, was ein Manager einer Bank, ein Moderator oder ein Schauspieler verdient. Das las ich bisher nur in Deutschlands Schmierblaettern :P

  • Das las ich bisher nur in Deutschlands Schmierblättern

    Es wird wohl daran liegen, dass du dort liest ;). Ab wann ist man eigentlich eine "Person" des öffentlichen Interesses, wer entscheidet das. Wahrscheinlich im Falle eines Falles ein Gericht.


    Ansonsten:


    Die Wort- und Bildberichterstattung über prominente Personen

    Zitat

    Pressefreiheit versus Persönlichkeitsrechte

    Die Presse lebt von der Sensationslust und auch von der Sensationsgier ihrer Leserschaft und Zuschauer. Was wäre so manche Tageszeitung ohne die vielen bunten Bilder prominenter Personen und die entsprechenden Texte über diese Promis? Die Öffentlichkeit hat ein Interesse sowohl an Sachinformationen wie auch an Klatsch und Tratsch. Damit gewährleistet ist, dass das Volk ein Mindestmaß an informatorischer Befriedigung erlangt kann sich die Presse auf die Pressefreiheit berufen. Die Pressefreiheit ist durch das Grundgesetz geschützt und gewährt der Presse eine freie und unabhängige Berichterstattung. Die Pressefreiheit ist aber nicht vorbehaltlos gewährleistet, sondern sie steht unter den Schranken der allgemeinen Gesetze. Hierunter fallen insbesondere die Persönlichkeitsrechte der Prominenten. Werden diese durch die Wort- und Bildberichterstattung der Presse verletzt, können sich die Prominenten zur Wehr setzen.


    mehr unter Link oben ..

  • Ich habe hier noch nicht einmal in 15 Jahren gelesen, was ein Manager einer Bank, ein Moderator oder ein Schauspieler verdient. Das las ich bisher nur in Deutschlands Schmierblaettern :P


    Du willst doch nicht ernsthaft unsere Republik mit eurem Despotismus in dieser Hinsicht vergleichen. Natürlich ist bei uns eine größere Transparenz gegeben, aber eben nicht mehr als in anderen Republiken. Ich denke in Nordkorea wissen die Bauern auch nicht, was der Kim und seine Generäle so verdienen, in Südkorea weiss man aber schon wieder was die Präsidentin verdient und die Gehälter von Prominenten sind dort auch viel häufiger Thema als bei uns in Deutschland.


    Weiß zB jemand was deutsche Filmstars verdienen? Bei jedem Hollywoodfilm wird angegeben, welche zweistelligen Millionensummen man dem Topschauspieler bezahlen musste, damit sein hübsches Gesicht im Film zu sehen ist. Ich glaube ich weiß mehr über die Gehälter ausländischer Promis als über unsere deutschen Promis.

  • Über Alice Schwarzer habe ich mich - mit guten Gründen - oft kritisch geäußert. In aller Deutlichkeit sei aber auch gesagt, ohne sie wäre mindestens die Hälfte der Menschheit, soll heißen: die Frauen, ärmer dran.
    (Die Männer übrigens auch !)^^


    Daher mit aufrichtigem Respekt:


    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag,

    alles Gute zum 80sten, Alice !


    alice_zeichnung_von_franziska.jpg?itok=fZizia6R


    Cartoon: Franziska Becker


    https://www.emma.de/artikel/al…ch-sollst-du-leben-339937


    https://www.arte.tv/de/videos/…warzer-sie-kam-und-blieb/

  • Äh okay...also auch wenn ich schonmal das ein oder andere Problem mit ihr hatte, bin ich ihr nicht so feindseelig gesinnt um ihr zu ihrem körperlichen Verfall zu gratulieren. In ihrem Alter ist der Tod die bessere Wahl, von daher sprech ich ihr lieber mein Beileid aus.


    Wie ist eigentlich diese ARD-Serie über sie? Kann man sich das antuen?

  • Kommt drauf an, was du bereit bist dir "anzutun".

    Wenn du dich gemütlich hinsetzen und ein bisschen lebendigen Geschichtsunterricht erleben willst, ist der ZDF-Zweiteiler "Alice" durchaus einen TV-Abend wert.


    Dank der Verwendung einiger historischer Filmaufnahmen und Pressedokumente gewinnt der Film zeitweilig den Charakter einer Dokumentation.
    Ebenso vermittelt er einen kleinen Einblick in Atmosphäre und Lebensgefühl der "68er" und ihrer politisch-kulturellen Aktivitäten.
    Dass Alice Schwarzer überwiegend positiv dargestellt wird, liegt wohl in der Natur der Sache.

    Spielfilm "Alice" zeigt Schwarzers Anfänge als Aktivistin - NDR

    www.ndr.de › kultur › film › Spielfilm-Alice-Schwarzers-...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!