Stromsparen im Haushalt

  • Was Lichtmenge in Verbindung mit niedrigem Stromverbrauch und Lebensdauer angeht, geht nichts (im Moment) an Metalldampflampen (egal, ob Natrium- oder Halogendampf) vorbei.


    Stimmt. Wir haben die Beleuchtung auf dem Hundeplatz darauf umgestellt. Statt der bisherigen 1500 Watt Halogenstrahler sind jetzt diese mit 400 Watt am Werk. Die Helligkeit ist gleich. Für den Innenbereich kann ich mir das aber nicht vorstellen. Auch die kleinen nicht. Das könnte nen Sonnenbrand geben.

  • Ich gebe dir recht. Was Lichtmenge in Verbindung mit niedrigem Stromverbrauch und Lebensdauer angeht, geht nichts (im Moment) an Metalldampflampen (egal, ob Natrium- oder Halogendampf) vorbei. Ich habe sie für den Außenbereich. Augenscheinlich bringt ein 70-Watt Strahler etwa die Menge, die ein 500-Watt Halogenstrahler bringt. Einziger Nachteil ist, aber damit kann man umgehen, es dauert, bis die max. Leuchtkraft erreicht ist. Vom Zünden bis Max. vergehen gut 1 Minute. Also ist es nichts in Verbindung mit Bewegungsmeldern.
    Allerdings kann ich mir diese Lichttechnik nicht in Wohnräumen vorstellen. Einer dieser Scheinwerfer würde ein 50 qm Wohnzimmer in gleißendes Licht tauchen. Da werden sogar tote Spinnen aufgeweckt.

    :) es ist ein Arbeitsraum, ich brauche das Licht zum Arbeiten, zur Beurteilung von Farben. Ich muss genau sehen können, nicht nur am Bildschirm.
    Zum kuscheln suche ich mir einen anderen Platz

  • Damit du nicht unwissend bleibst: ^^
    +
    Alessi
    ist der Name der bekannten italienischen Designfabrik von Alberto Alessi in Omegna, im Ortsteil Crusinallo (Region Piemont), die von dessen Großvater, Giovanni Alessi, 1921 gegründet wurde (nicht zu verwechseln mit Galeazzo Alessi, einem italienischen Architekten der Hochrenaissance).
    Das umfangreiche Produktionsprogramm reicht von verspielten Stylingprodukten bis hin zu Re-Editionen von Designklassikern des Bauhauses.
    Allein 2000 Küchenartikel sind lieferbar; 2002 wurde ein Badprogramm eingeführt. Das Unternehmen beschäftigt 500 Mitarbeiter, der Jahresumsatz beträgt 108,5 Mio. Euro und es hat Kunden in 70 Ländern, wobei Deutschland wichtigster Exportmarkt ist (Stand 2002).

  • Das größte Einsparpotential ist bei mir die "Frostbeule" Ehefrau. Sie fängt schon an zu frieren, wenn ich das Wort Winter auf ein Blatt Papier schreibe. Die Raumtemperatur könnte ich glatt um 3°C absenken, und stundenlanges Haareföhnen gehörten der Vergangenheit an. Allerdings müsste ich dann, weil ja diese Wärmflasche im Heiabetti fehlen würde, meine Bettheizung höher schalten. Das würde natürlich die Einsparung wieder relativieren.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!