Die Frage nach Gott

  • ... beschäftigt den Menschen seit der Frühzeit.


    Angeregt durch Paulas Beitrag wird sie aktuell hier diskutiert.




    Einer fragte Herrn K., ob es einen Gott gäbe. Herr K. sagte: " Ich rate dir, nachzudenken, ob dein Verhalten je nach der Antwort auf diese Frage sich ändern würde. Würde es sich nicht ändern, dann könnten wir die Frage fallenlassen. Würde es sich ändern, dann kann ich dir wenigstens noch so behilflich sein, daß ich dir sage, du hast dich schon entschieden: Du brauchst einen Gott."


    Bertolt Brecht, Geschichten vom Herrn K.

  • Escape als " unbewegten Erstbeweger"..?? ;)

    Wär ich unbewegt, würde ich das Thema wohl kaum in den Raum stellen ;)


    Mich bewegt allerdings weniger die Frage, ob es einen Gott gibt oder nicht. Wie die Menschen mit dieser Frage umgehen, beschäftigt mich. In dem Zusammenhang gefällt mir der Brecht-Text, sagt er doch: Ob es einen Gott gibt oder nicht, ist nicht entscheidend. Entscheidend ist, ob du bereit bist, daran zu glauben.


    Wer glaubt, verzichtet letztendlich auf den Beweis und dafür hat er persönliche Gründe. Das ist für mich völlig in Ordnung.


    Wer meint, dass es keinen Gott gibt, glaubt auch das nur, aber er nennt es gerne wissen.


    Kritisch wird es für mich immmer dann, wenn da nicht die zwei Seiten einer Medaille wahrgenommen werden können, wenn man die eigene Weltsicht zum Dogma erhebt. Dogmatismus führt mit oder ohne Religion in letzter Konsequenz immer zu Fanatismus, zum "Krieg". Da geht es nicht mehr um den Menschen ... den Mitmenschen ... da wird das Gemeinsame einer Idee geopfert. Dem kann ich mich nicht anschließen.


    Warum ist es so schwer zu akzeptieren, dass es die eine Wahrheit nicht gibt?

  • Aristoteles hat vom "unbewegtem Erstbeweger" gesprochen - als ursprung von aller Bewegung.
    Ich muss dabei immer in mich rein grinsen- kann es für mich aber nur so stehn lassen.
    Kommt für mich doch sowas wie einem Gott sehr nahe (.. :whistling: )
    Eigentlich müste es unbewegter Erstbeweger ² (Periode) heißen.... :D


    Es gibt viele Menschen die mich genau für diese aussage steinigen würden, nicht nur im nahen Osten...
    Genau da liegt die krux, dieses mit "Feuer und Schwert" nötigt - ja zwingt jemanden wie mich
    dazu dogmatisch zu sein - denn weder lass ich mir den Kopf abschlagen, noch das Wort verbieten
    wegen anderleutz glauben.. ;)

    .
    .
    .

    Verrückte ?? Verrückte explodieren nicht wenn das Sonnenlicht sie trifft, ganz egal wie verrückt sie sind. :pinch:

  • Du würdest auch am liebsten Eltern steinigen, die ihre Kinder aus religiösen Gründen beschneiden lassen. Tu mal nicht so, als ob du besser wärst als die ^^



    Die Diskussion zwischen Gareth und Taxania war nicht sonderlich erhellend. Der Christ behaart auf seinem Glauben und der Atheist ebenso. Keiner ist bereit von seinen Standpunkten abzuweichen. Wenigstens ist Gareth aber nicht so idealistisch verblendet. Wieso Taxania es manchmal nötig hat die mittelalterliche Kirchengeschichte dermassen zu verklären versteh ich auch manchmal nicht.


    Warum ist es so schwer zu akzeptieren, dass es die eine Wahrheit nicht gibt?


    Weil sich die meisten Menschen dann langweilen und sich letztendlich umbringen würden. Sie sähen in ihrem Leben doch gar keinen Sinn mehr. Der Mensch braucht Befehle und Anleitungen, er braucht ein künstliches Ziel, auf das sein Verstand hinarbeiten kann. Man sollte auch bei mir festgestellt haben, daß ich nicht anders bin.


    Stell dir mal eine Welt ohne Gewalt, ohne Konflikte vor. Wäre auch ziemlich öde, oder? :D

  • Stell dir mal eine Welt ohne Gewalt, ohne Konflikte vor. Wäre auch ziemlich öde, oder?

    Na ja, Konflikte können grundsätzlich auch ohne Gewalt gelöst werden und sie haben auch das Potential zu einer positiven Entwicklung.


    Gewalt macht das Leben sicher nur dann "spannender", wenn man nicht selbst darunter zu leiden hat.

  • nö..nich steinigen..die pänz wechnehmen und ihnen eine gescheite erziehung angedeien lassen..
    ....auf das die brut unbeeinflusst funktioniert. 8)

    Du Jeck, Erziehung ohne Beeinflussung?


    Bleibt für mich auch die Frage, ob die "Brut" in erster Linie "gut funktionieren" muss. Wer legt die Kriterien dafür fest? Du??


    Falls du wirklich glaubst, als Atheist hättest du das Recht, jüdischen oder moslemischen Eltern die Kinder wegzunehmen, damit sie die richtige Erziehung bekommen, musst du davon überzeugt sein, du habest die allein selig machende Religion ... und die willst du auch noch mit Gewalt durchsetzen?


    Da machst du genau das, was du bei anderen kritisierst. Heinz sagte es auch schon.


    P. S. Ist es jemals einem Staat gelungen, Religion durch Verbote und Gewalt "auszurotten"?

    Zum Schmunzeln

  • escape..
    ..ich habe auf heinz bemerkung ironisch geantwortet,- so wie seine unterstellung es verdient hatte,
    die ich als ebenso ironisch interpretiert habe.
    das schmunzelnde sonnenbrillensmily 8) reicht dafür HIER scheinbar nicht , dies kenntlich zu machen.
    Eigentlich halte ich den Ironie Button an sich, für eine ironische gemeinte Kopfkrücke mit der ich
    anderen hier im block nicht blöd kommen wollte, weshalb ich meistens drauf verzichtet habe ihn zu benutzen.


    Ich werd es ändern 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) 8) ......

    .
    .
    .

    Verrückte ?? Verrückte explodieren nicht wenn das Sonnenlicht sie trifft, ganz egal wie verrückt sie sind. :pinch:

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!