America the Beautiful ?

  • Nach 4 Jahren Trump - was übersetzt 'Triumph':rolleyes: bedeutet - fällt es leicht Biden als gemäßigt anzusehen oder Harris-Fan zu werden, denn mit Biden und Harris wird natürlich alles besser im Weißen Haus. Oder etwa nicht?


    Vorsicht bitte, die beiden sind auch keine Politiker mit Kuschelfaktor.


  • Wagenknecht ist bekanntlich links-böseböse, was nicht heißt, dass sie schlecht analysiert.

    Wer ihr dennoch nicht folgen mag, sehe sich die luxemburgisch-französische arte-Dokumentation zum Thema "Dollar-Demokratie" an.


    https://www.arte.tv/de/videos/091091-000-A/u-a/


    Zitat

    Der Dokumentarfilm wirft einen Blick hinter die Kulissen der US-amerikanischen Politik, im Mittleren Westen wie im Weißen Haus, bei Demokraten wie bei Republikanern. Lobbygruppen, Unternehmen und Milliardäre finanzieren das politische Geschäft mit millionenschweren Spenden, die ganz legal in unbegrenztem Umfang fließen.

    In den USA regiert das Geld. Bei jeder Wahl fließen finanzielle Zuwendungen in Strömen. 2010 hatte der Oberste Gerichtshof entschieden, dass Kampagnenfinanzierungen von staatlicher Seite nicht eingeschränkt werden dürfen. Ob in der Bundeshauptstadt Washington oder im tiefsten Arkansas: Lobbygruppen, Unternehmen und Milliardäre finanzieren das politische Geschäft mit millionenschweren Spenden. Noch nie ist so viel Geld geflossen wie 2020.
    Während Donald Trump und die Präsidentschaftswahlen die Schlagzeilen dominieren, werden im Hintergrund eine Reihe weiterer Entscheidungen getroffen, die von großer Bedeutung sind: die Neuwahl eines Drittels des Senats, die Wahlen zum Repräsentantenhaus in allen 50 Bundesstaaten, aber auch Ernennungen von Richtern. Keine dieser Entscheidungen wird umgesetzt, ohne dass Geld fließt. Dabei sprechen sich zwei Drittel der US-Amerikaner für eine Deckelung der Wahlkampfausgaben aus, viele empfinden die massiven Zuwendungen als eine Form von Korruption. Eine „legale Korruption“, die vor aller Augen betrieben wird und sich auf eine Wirtschaftspolitik auswirkt, die Wohlhabende begünstigt.
    Die Dokumentation lässt viele Beteiligte zu Wort kommen: eine Abgeordnete im Wahlkampf, die ihren Tag damit verbringt, Spenden einzuwerben; einen Millionär, der die Hintergründe des Systems erläutert; eine Mitarbeiterin der Aufsichtsbehörde, die ihre Machtlosigkeit einräumt; und natürlich wütende Bürger. Ist Donald Trump womöglich nur Ausdruck eines Systems, bei dem sich letztlich alles ums Geld dreht?

    • Regie : Sylvain Pak
    • Land : Luxemburg, Frankreich
    • Jahr :2020
    • Herkunft : ARTE , FFL
  • Aufgeklärte Geister, und natürlich auch Nazis, sprechen ja nicht umsonst von der Lügenpresse. Es ist nicht so das die Maulhuren unserer Massenmedien diese ganzen Kontroversen wie NSA, Aufrüstung, Regime Change Angriffskriege, Terrorunterstützung usw. ignorieren würden. Nein, sie mögen diesen ganzen Scheiß sogar! Sie wissen nur nicht, wie sie das ihren Lesern verkaufen sollen und deswegen tuen sie lieber erst einmal so, als ob nichts vorgefallen wäre.


    Wenn Biden Krieg führen will, werden auch in Deutschland die Maulhuren ihn eifrig mit Propaganda unterstützen. Selbst Trump haben sie wenigstens an dem einen Tag unterstützt, wo er in Syrien rumgebombt hat. Ansonsten haben die Medien ihn 4 Jahre lang mit einer Hasskampagne überzogen, aber sobald er mal Krieg führte war für einen Tag lang der liebe Jung. Das ist schon ziemlich krank!


    Anderswo interessiert Krieg natürlich nicht so. Der Kaukasuskonflikt wurde höchstens pflichtmäßig abgearbeitet. Ich habe keine Mainstreamfabrikation gesehen, die mir detailierte Hintergründe über den Krieg vermitteln wollte.


    Egal. Für mich ist Trump immer noch ein toller Präsident. Er hat Amerikas wahres Gesicht gezeigt. Dumm, asozial, ignorant. Er hat uns Europäer dazu genötigt unabhängiger und emanzipierter zu denken und zu handeln. All diese Errungenschaften sollen nun aber wieder beiseite gewischt werden und wir springen zurück in den Schoß. Jetzt wird wieder ein politischer Blender abgefeiert, der mit bissfestem Lächeln das Abschlachten von Menschen befehlen lassen wird. Ich hoffe Trump bleibt im Amt und wenn er dafür einen Bürgerkrieg riskieren muss. Sollen die Vollidioten und Arschlöcher sich doch gegenseitig umbringen.

  • Exkurs


    "Anderswo interessiert Krieg natürlich nicht so. Der Kaukasuskonflikt wurde höchstens pflichtmäßig abgearbeitet."


    https://www.google.com/search?…ox-b-d&q=Kaukasuskonflikt

    https://www.freitag.de/@@search?SearchableText=kaukasus

    https://www.sueddeutsche.de/thema/Kaukasus

    https://www.zeit.de/thema/kaukasus

    https://www.spiegel.de/suche/?suchbegriff=kaukasus&seite=1

    https://www.tagesschau.de/ausl…rgkarabach-krieg-101.html


    Soviel zu deiner Behauptung:

    "Ich habe keine Mainstreamfabrikation gesehen, die mir detailierte Hintergründe über den Krieg vermitteln wollte."


    Manchmal hilft Brille putzen oder noch besser: auswechseln;)

  • Egal. Für mich ist Trump immer noch ein toller Präsident. Er hat Amerikas wahres Gesicht gezeigt.

    DAS hat er eben nicht, das "wahre" Gesicht Amerikas gezeigt. Denn die USA sind gespalten wie seit Jahrzehnten schon. Anstatt den Ansatz der Versoehnung der Nordamerikaner zu forcieren, war er auf Kontroverse aus. So fonktioniert das nicht mit "America first".

    Als Politiker, ebenso als Praesident, taugt dieser pathologische Narzisst nicht.


    Ich hoffe Trump bleibt im Amt und wenn er dafür einen Bürgerkrieg riskieren muss.

    Die Hoffnung wird sich nicht erfuellen, denn er ist bereits abgewaehlt.

    Meine Hoffnung besteht darin, dass er entweder eine saftige Gefaengnisstrafe bekommt, oder in eine geschlossene Psychiatrie verbracht wird :thumbup: :!:

    Sollen die Vollidioten und Arschlöcher sich doch gegenseitig umbringen.

    jau, du hast bereits das Gedankengut von Trump uebernommen. Du koenntest ihm durchaus in der Klapse Gesellschaft leisten? Er waere sicherlich dankbar, einen weiteren Speichellecker an seiner Seite zu spueren:(:thumbdown:

  • Jesses, wohin ist denn bloß der Schalter verschwunden, mit dem man(n) die Ironie seiner Beiträge markieren konnte???:wacko:


    Wenn Biden Krieg führen will, werden auch in Deutschland die Maulhuren ihn eifrig mit Propaganda unterstützen. [.....]

    Jetzt wird wieder ein politischer Blender abgefeiert, der mit bissfestem Lächeln das Abschlachten von Menschen befehlen lassen wird.


    Hoffen wir, dass du dich irrst, obgleich die Wahrscheinlichkeit gering ist ...

  • Jesses, wohin ist denn bloß der Schalter verschwunden, mit dem man(n) die Ironie seiner Beiträge markieren konnte??? :wacko:

    Ironie und Sarkasmus sind dann gut, wenn man sie als solche erkennt.


    Wir koennen natuerlich nur noch im Ironiemodus schreiben, das bedeutet, dass keiner mehr weiss, was wir wirklich denken. Dolle Sache:(:thumbdown:

    Muss ich mir merken.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!