Bleib mir bloß weg mit Corona

  • Hmm weiß nicht. Das sieht eher unbequem aus.


    Für mich war die Pandemie bislang eher ein schönes Erlebnis. Ich mag die Entschleinigung, die Kurzarbeit, die Stressreduktion. Ich hab mehr Zeit für Sport und treffe mich weniger mit Menschen, mit denen ich mich ansonsten nur betrinke :D


    Aber trotzdem muss man ja jetzt erst einmal abwarten. Vielleicht führt die Wirtschaftskrise zu einem gesellschaftlichen Zusammenbruch, Apokalypse, Nazis, die auf Dinosauriern durch die Straßen reiten.

    wow, jetzt ist auch noch Einstein bloede. Mann bist du doof

    Ja, du Begriffsstutziger. Alles relativ. Ich bin auch blöd/doof. Kommt immer auf den Blickwinkel an. Für dich bin ich natürlich Einstein :P

  • Zurück zum Thema:

    An den Mund-Nasenschutz habe ich mich inzwischen gewöhnt, Treffen möglichst im Freien und mit Abstand gehen bei gutem Wetter leicht. Räume lüften ist im Sommer auch nicht schwierig ... ich mag den Luftzug.


    Schwieriger wird es, wenn die Freunde das Virus schon abgehakt haben, Geburtstagsfeiern organisieren und auch andere Freundestreffen organisieren möchten. Da müssen dann wohl beide Seiten irgendwie durch ...


    Die Argumente der Vorsichtigen sind dünn, es scheint, als müsse man jemanden suchen, der infizieren könnte.


    Zeitgleich gibt es grad reichlich Lockerungen und niemand weiß, welche Folgen die Schulöffnungen und die neue Reisefreiheit haben.


    Ich möchte nicht unbedingt "erproben", wie gut mein Immunsystem mit dem Virus klar kommt ... und Statistiken helfen mir da nicht.

  • Zurück zum Thema:

    An den Mund-Nasenschutz habe ich mich inzwischen gewöhnt,


    An den Mund-Nasen-schutz werde ich mich nie gewoehnen. Er schraenkt meine Atmung ein und laesst regelmaessig die Sonnenbrille oder Fernsichtbrille beschlagen:cursing::thumbdown:


    Stuelpe ihn nur ueber, wenn ich einkaufen gehe. Gebe ich Unterricht, trage ich ihn nicht. Meine Schueler sitzen ca 2 m von mir entfernt. Sie tragen auch keinen.



    Ich möchte nicht unbedingt "erproben", wie gut mein Immunsystem mit dem Virus klar kommt ... und Statistiken helfen mir da nicht.


    Um ganz ehrlich zu sein, ich wuerde gern herausfinden, wie gut mein Immunsystem mit diesem Virustyp umgeht !

    Ich habe seit 20 Jahren keine Grippeerkrankung mehr hinnehmen muessen.

    Die letzte hatte ich im Jahr 2000 ! Und die war wirklich heftig.

    Jede medizinische Versorgung und jegliche Pillen habe ich abgelehnt. Fieber pendelte sich bei 40 Grad ein. Ich wollte es wissen. Entweder ich ueberstehe sie oder sterbe.

    Nach drei Wochen war es ueberstanden. Zwei Monate spaeter folgte eine zweite Grippeattacke. Die dauerte 2 Wochen.

    Danach hat mein Koerper offenbar ein starkes Immunsystem aufgebaut, denn 20 Jahre blieb ich verschont.

    Ein Neurologe in Maracaibo erklaerte mir, als ich ihn fragte, warum ich ein Meningeom habe, gutartiger Tumor im Kopp, dass ich ein sehr starkes Immunsystem habe. Das hat mich fast umgehauen. Denn den Eindruck hatte ich seit Jahren. Wusste aber nicht, dass diese Immunstaerke Tumor foerdernd ist. :/


    Well. Ich bin dafuer, dass jede einzelne Person selbst bestimmen sollte, was sie mit ihrem Koerper macht, solange sie nicht andere Mitmenschen gefaehrdet.

    Und das ist im Grunde bei jeder Grippe so, dass sie ansteckend ist.

  • Ich vergesse hin und wieder die Maske aufzusetzen, wenn ich einen Laden betrete. Ich bin einfach zu sehr in meinen Tagträumen, wenn ich allein unterwegs bin, als das ich mich auf den Bruch jahrelanger Gewohnheiten konzentrieren mag. Wenn ich ermahnt werde, entschuldige ich mich selbstverständlich und setze die Maske auf.

    Schwieriger wird es, wenn die Freunde das Virus schon abgehakt haben, Geburtstagsfeiern organisieren und auch andere Freundestreffen organisieren möchten. Da müssen dann wohl beide Seiten irgendwie durch ...

    Da müssen alle irgendwie durch. Wenn deine Freunde dir auch noch Alkohol in deine alkoholischen Getränke mischen, dann weißt du weder auf der Party noch auf deinem Nachhauseweg etwas von hygienischen Maßnahmen. Oder vielleicht doch? Es fällt mir jedenfalls schwer mich an solche Details zu erinnern.


    Ich jammere doch nicht rum

    lol ja jetzt hast du ausnahmsweise mal einen Witz gemacht :D

  • Es ist ein Armutszeugnis, dass die seit Jahren bekannten menschenunwürdigen Arbeits- und Lebensbedingungen bei den Fleischvermarktern erst dann beachtet werden, wenn corona-bedingt plötzlich deutsche Mitbürger betroffen sind.:(


    Gut, wenn es nur ein Zufall wär, dass Clemens Tönnies schon früher wegen rassistisch-diskriminierender Aussagen in der Kritik stand.

  • Ca 1300 Infizierte bei Tönnies. Niemand hat den Überblick, ob die alle in Quarantäne sind. Sie leben in unterschiedlichen Orten in Unterkünften, in denen auch schon mal mehr anwesend sind, als die gemeldeten Personen. Insgesamt sind die, soweit ich es verfolgen konnte, aber kooperativ.


    Es riecht ein bisschen nach Lockdown, meint der Landrat.


    Was ist das denn bitte für eine Aussage, hää?


    Worauf wartet man denn? Dass es "stinkt"?

  • In Gütersloh gibt es nun wieder Ausgangsbeschränkungen.


    Mal schauen was unsere neoliberale Bundesregierung nun an Maßnahmen ergreifen wird. Nicht nur bei Tönnies ist die Kacke am dampfen, sondern auch bei Wirecard, wo unsere bundesstaatliche Finanzaufsicht völlig versagt hat. Sind ja nur 2 Milliarden € verloren gegangen roflmao.


    Oh, und dann noch dieser CDU-Jüngling, der sein Bundestagsmandat für illegale Lobbyarbeit für eine US-Firma missbraucht hat. Läuft!

  • Chapeau, der Kerl ohne Umlaute hat Mitleid....Well, Großartig !!:D:D


    Ach, Mitleid....

    USA, 4% der Weltbevölkerung, 26% aller Corona fälle sowie 26% aller C.-Toten auf der Welt....

    Damit unangefochtener Spitzenreiter, America First !!<X

    .
    .
    .

    Verrückte ?? Verrückte explodieren nicht wenn das Sonnenlicht sie trifft, ganz egal wie verrückt sie sind. :pinch:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!