Der FC Bayern auf Platz sechs der Bundesligatabelle?

  • Das geht ja gar nicht ... oder doch? Der FC Bayern nur ein "normaler Verein", der auch mal vier Spiele verliert?


    Mitnichten, die Bosse des FC Bayern überlegen nicht, woran es bei ihren Spielern möglicherweise gefehlt haben könnte. Die suchen die "Fehler" bei den Medien. Sportjournalisten haben tatsächlich Fehler benannt ... das geht gar nicht.



    Ich bin gespannt, ob die so gescholtenen Journalisten, wenn sie sich denn jetzt richtig anstrengen, das nächste Spiel des FC Bayern gewinnen werden.

  • Freitag, 19. Oktober 2018
    Typ, der ständig Spieler beleidigt, fordert mehr Respekt vor Spielern


    München (dpo) - Auf einer Pressekonferenz hat heute ein Mann, der ständig Fußballspieler beleidigt, mehr Respekt und Zurückhaltung bei der Bewertung von Fußballspielern gefordert.


    "Wir werden keine respektlose Berichterstattung weiterhin akzeptieren", so der Typ, der noch vor wenigen Monaten über Nationalspieler Mesut Özil wörtlich sagte: "Mesut Özil hat seit Jahren einen Dreck gespielt. Den letzten Zweikampf hat er vor der WM 2014 gewonnen. Und jetzt versteckt er sich und seine Mist-Leistung hinter diesem Foto."


    Konkret fordert der Mann, Fußballprofis in schlechten Phasen nicht infrage zu stellen, weil dann "diese Profis ihr Selbstvertrauen" verlieren, nachdem er exakt fünf Minuten zuvor erklärt hatte, dass Juan Bernat im Champions-League-Spiel von Bayern gegen Sevilla "alleine dafür verantwortlich" gewesen sei, dass Bayern fast ausschied, und "einen Scheißdreck" gespielt habe.


    Zuvor hatte Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge unter anderem Artikel 1 des Grundgesetzes ("Die Würde des Menschen ist unantastbar.") zitiert, während der für seine rabiaten Worte berüchtigte Mann, der den Leverkusen-Spieler Karim Bellarabi nach einem heftigen Foul als "geisteskrank" bezeichnet hatte, zustimmend nickte.


    ssi, dan; Foto: picture alliance

  • Ooch, die Art und Weise, wie sich Millionäre und Milliarden-schwere "Sport"klubs gebärden und ihr Geld machen, kann auch für Fußballmuffel höchst interessant sein.
    Darüber hinaus ist's spaßig, die vielfältigen Reaktionen auf "Pressekonferenz" und Schelte der stets so ...öhm... moderaten Grundgesetzkenner und bekanntermaßen überaus gesetzestreuen BayernMünchenBosse zu lesen.


    Zwei Beispiele aus der 'TAZ':

    Zitat
    Zitat

    "Wir haben verstanden, lieber @FCBayern", twitterte taz-Autor Andreas Rüttenauer. Und setzte die Bayern an Tabellenplatz 1 – trotz Rückstands.
    Und auch in der gedruckten Ausgabe erschien die Tabelle so:


    :D ;)

  • Frage mich mal wieder:
    Worueber wuerden die Schmierfinken in den Zeitungen schreiben, wenn es den FC Bayern Muenchen nicht gaebe ??
    Gewinnt Bayern staendig, blubbern die "Fachleute" vom Stammtisch und den Medien ueber Langeweile, die sich einstellt. "Jeder" weiss angeblich, wer Meister wird.
    Sobald Bayern zwei Spiele verliert, wollen sie dem deutschen Meister ne Krise einreden.
    Man braucht sich doch nur die Berichte emotionslos durchzulesen, dann stellt man schnell fest, dass der Neid aus den Zeilen einem heftig ins Gesicht springt.
    Wenn der FC Bayern zwei Spiele verloren und zwei Unentschieden gespielt hat, wird so getan, als ob die Bayern sofort wieder einen neuen Trainer brauchen.
    Ich erinnere mich auch an einen Juergen Klopp, der beim BvB Trainer war und nach mehreren erfolgreichen Jahren ploetzlich am Anfang einer Saison auf dem letzten Platz der Rangliste stand. Er wurde nicht gefeuert, sondern unterstuetzt. Klopp war es, der selbst entschied, dass dies die letzte Saison beim BvB sei. Ploetzlich konnten die hochbezahlten Kicker wieder gewinnen und standen am Ende der Saison auf Platz drei.

    Well, mich interessieren nicht die Berichte, wer von den Bayern was gesagt haben soll, vielmehr, was die Mannschaft leistet oder sich gerade "leistet".
    Wenn ich mir in Suedamerika die Reportagen anhoere und anschaue, lese und verfolge ich nur anerkennende Berichte. Egal gegen wen der FC Bayern spielt, es wird "live" uebertragen. Habe nur Spiele vom FC Koeln, als Beispiel, gesehen, wenn dieser Club gegen Muenchen kickte :thumbup:


    Wuensche allen noch gute Unterhaltung :P

  • Vom Fan bin ich noch weit entfernt. Ich betrachte alle Clubs, ihre Spieler und Trainer.
    Wenn ihr die Berichte der "Schmierfinken" lest, die uns angeboten werden, faellt sofort auf, dass die Medienschelte von Hoeness gewirkt hat.
    Zum einen: die Bayern gewinnen wieder :P
    zum anderen: die Berichte durch die "Bank" weg mit einem Negativton bedacht.
    Schlecht gespielt, sich zum Sieg gequaelt und viel bla bla bla.
    In zwei Minuten zwei Tore geschossen und deutlich die sich heftig wehrenden Athener im Griff gehabt. All das reichte nicht. Es haette ein 7:O mit nur 9 Spielern sein muessen. Selbst dann waere den "Pinselohraffen" noch etwas Negatives eingefallen.
    Deshalb: Abhaken. Wichtig, dass der Club sich nicht beirren laesst und Konsequenzen aus den weniger guten Auftritten zieht.

  • Mich stört, dass du von "Schmierfinken" sprichst, wenn Sportreporter eine durchaus begründete Kritik an Spielern formulieren. Für mich gehört das zur Meinungsfreiheit.


    In Zeiten von "Lügenpresse" und Fake News muss da aus meiner Sicht sehr genau differenziert werden

  • Habe nichts gegen anderer Leute Meinung, Hauptsache, sie teilen meine :P


    Ebenfalls begruesse ich kritische Reporter, denn Kritik muss ja nicht immer negativ sein, sondern kann recht ausgewogen vorgetragen werden.
    Mir ist es zu muehsam, den kompletten Mist zu sammeln, den viele Schmierfinken produzieren. Es wird geradezu mit allen Mitteln versucht, irgend etwas Negatives beim FC Bayern zu finden.
    Schau einfach mal bei Sport.de oder dem Spiegel.de rein. Man hat den Eindruck, die schreiben gegenseitig ab.


    Well. Wie ich schon betonte, dat Geschreibsel nehme ich einfach hin. Wichtig fuer mich bleibt es, dass Kovac und die Mannschaft es schaffen, einen erfolgreichen Fussball zu spielen. Da muessen auch mal Niederlagen erlaubt sein.


    Ach, und wo du schon von Meinungsfreiheit sprichst, dann verstehe ich nicht, wieso dich meine Meinung stoert, wenn ich einige Journalisten als "Schmierfinken" bezeichne ?? :rolleyes: ?(


    Habt alle einen gepflegten Tag :thumbup:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!