Feines für's Frühstück

  • Zum Wochenendfrühstück gehört für mich eine Eierspeise einfach dazu.
    Schon als Pänz liebten wir das weichgekochte Sonntagsei, hübsch serviert im Körbchen oder unter einem 'Mützchen' im Becher. Vorsichtig die Ei-Kappe abtrennen, damit der Dotter nicht flitzen geht, dann ein paar Salzkörnchen aufstreuen und ... genießen.
    Da ging es uns nicht anders als Herrn Ringelnatz


    Aber morgens auf dem Frühstückstische
    Fünf, sechs, sieben flaumweich gelbe frische
    Eier. Und dann ganz hineingekniet!
    Ha! Da spürt man, wie die Frühlingswärme
    Durch geheime Gänge und Gedärme
    In die Zukunft zieht
    Und wie dankbar wir für solchen Segen
    Sein müssen.
    Ach, ich könnte alle Hennen küssen,
    Die so langgezogene Kugeln legen.


    Im Laufe der Zeiten und zahlreicher Blicke auf Nachbars Teller lernten wir, dass es noch andere Köstlichkeiten gibt als das simple Weichgekochte unterm Mützchen. Manche Anregungen fanden den Weg ins feste Kulinarikrepertoire, andere wurden verworfen. Nun hab ich wieder etwas entdeckt, das gute Chancen hat agrippinensis' Frühstückstafel zu bereichern^^, nämlich


    Wölkcheneier


    So geht's:

    • Trenne das Eiweiß vom Eigelb.
    • Schlage das Eiweiß mit einer Prise Salz (und evtl. ein paar Kräutern nach Wahl) zu einer schaumigen, standfesten Masse.
    • Platziere den Eischnee auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech.
    • Forme die Masse zu einer Wolke. Nimm einen Löffel und drücke eine Mulde hinein.
    • Fülle das Eigelb in die Mulde, möglichst ohne, dass es zerfließt.
    • Backe die Wölkchen bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen bis sie oben goldbraun sind.

    Eierw%C3%B6lkchen-mit-Bacon-und-Fr%C3%BChlingszwiebeln-mit-Eigelb.jpg

    Foto: chichi-kitchen.de

    Rezept: gefunden bei Bento, leicht geändert

  • Diesmal sind die Süßschnäbel an der Reihe. Es gibt

    Erdbeer-Pancakes


    Zutaten

    • 1 reife Banane
    • 2 Eier
    • 3 EL Dinkelmehl (Weizen ginge auch, verträgt aber nicht Jeder)
    • 4 oder mehr große Erdbeeren
    • Öl oder Butter zum Braten

    Zubereitung

    • Die Banane mit den Eiern pürieren,
    • dann das Dinkelmehl einrühren.
    • Die Erdbeeren waschen, trocken tupfen, entkelchen und in dünne Scheiben schneiden.
    • In einer Pfanne etwas Öl erhitzen,
    • dann 4 EL Teig nebeneinander hineingeben, eventuell leicht plätten und
    • je eine Erdbeerscheibe darauf legen.
    • Nach ca. 1 Minute, oder wenn die Teiglinge von unten gebräunt sind, wenden und ungefähr eine weitere Minute braten.
    • Aus der Pfanne nehmen und
    • auf Küchenpapier abtropfen lassen.

    Ihr könnt die Küchlein natürlich individuell variieren und sie nach Geschmack mit einem Klecks Zimtschlagsahne oder Vanillejoghurt dekorieren und mit weiteren Früchten servieren. Lasst es euch schmecken! :)


    Rezept und Foto gefunden bei : The Culinary Trial, leicht geändert

  • Sektchen oder Prosecco zum Genießer-Wochenend-Frühstück gefällig? Ja? Dann nehmt dazu doch mal eine


    Rhabarber-Crème

    Geht so:


    Zutaten
    500g Rhabarber
    150ml Holundersirup
    4 EL Speisestärke


    Zubereitung
    - Der Rhabarber wird nach dem Waschen in circa 2 cm grosse Stücke geschnitten und
    - mit 50 ml Sirup und 1 EL Wasser in einen Topf gegeben.
    - Das Ganze zugedeckt bei mittlerer Hitze circa 20 Minuten weich dünsten,
    - anschließend auskühlen lassen.
    - Nun die Stärke mit 100 ml Sirup und 200 ml Wasser verrühren und
    - bei mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen.
    - Sobald die Masse bindet, den Topf von der Herdplatte nehmen,
    - auskühlen lassen und
    - für gut 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.


    Einfach einen Teelöffel Crème und Sirup in ein Glas Sekt oder Prosecco mischen – fertig ist ein feiner Sommer-Drink zum Genießerfrühstück.


    Wer's nicht gern alkoholisch mag:
    Die Holunder-Rhabarbercrème schmeckt natürlich auch super auf Joghurt oder Skyr. :)



    Bild: Instagram skueche


  • Neulich habe ich mein altes Waffeleisen herausgekramt und aktiviert. Das war eine gute Idee und das Backergebnis einfach nur lecker. ^^
    Deshalb gibt's zum Sonntagsfrühstück öfter mal wieder

    Buttermilch-Waffeln mit Lachs-Dill-Dip

    Zutaten für 8 Portionen
    Für den Dip:
    200 g Ricotta-Frischkäse
    2 EL Joghurt
    6 Radieschen (in feine Stifte geschnitten oder grob geraspelt)
    80 g Räucherlachs (fein gewürfelt)
    2 EL Dillspitzen (am besten frisch)
    Salz,
    Pfeffer, aus der Mühle
    Zitronensaft


    Für die Waffeln:
    100 g Pecorino oder ein anderer würziger Hartkäse
    250 g Mehl
    1 1/2 TL Backpulver
    Salz
    500 ml Buttermilch
    2 Eier
    1 EL Kresse
    Öl für die Form


    Zubereitung:
    - Alle Zutaten für den Dip verrühren.
    - Pecorino/Hartkäse , Mehl, Backpulver und 1 Prise Salz mischen.
    - Mit Buttermilch und Eiern zu einem glatten Teig verrühren.
    - Kresse unterziehen.
    - Waffeleisen nach Anleitung vorheizen und leicht fetten.
    - Nacheinander die Waffeln backen.
    - Mit dem Dip anrichten.


    Foto: Pinterest

  • Mach, lohnt sich. :)
    Und wenn du grad dabei bist, schnapp dir auch gleich noch den Toaster! Der wird nämlich gebraucht, wenn man meinem
    Vorschlag folgt.
    Schließlich haben wir an den kommenden Feiertagen genug Zeit für einen ausgiebigen Frühstücksgenuss, der sich sogar ruck-zuck zubereiten lässt.
    Die Rede ist vom

    Süßkartoffel-Toast


    Zutaten:
    1 Süsskartoffel
    Erdnussbutter oder einen Aufstrich nach Wahl
    Feigen und Blaubeeren o.ä. zum Toppen


    So geht's:
    - Die Süßkartoffel waschen, trocken tupfen
    - in 1,5-2 cm dicke Scheiben schneiden

    - im Toaster wie eine Scheibe Brot toasten
    - mit Erdnussbutter oder Aufstrich nach Wahl bestreichen
    - das Ganze mit Blaubeeren, Feigen oder anderem nach Belieben toppen.



    Foto: neuroticmommy



    Schmeckt übrigens auch als herzhafte Variante, z.B. mit Ei, Geflügel, Tomaten, Fisch.
    Einfach mal ausprobieren! :thumbsup:


  • Ich hab diesen Süßkartoffeltoast ausprobiert, sieht aber auf dem Foto viel besser aus, als in meiner Küche. Er hat mir auch nicht besonders gut geschmeckt. Vielleicht den dicken Kaninchen in der Grünanlage nebenan?
    Da greif ich doch lieber zum guten alten ungesunden Toastbrot und lege damit Muffinförmchen aus. Obendrauf Speck und Ei ... DAS schmeckt mir und sieht auch noch gut aus!:P


    Herzhafte Toastmuffins


    P
    ro Person braucht ihr
    1
    Scheibe Toast

    1 TL Butter

    1 - 2 dünne Scheiben Speck
    , je nach Größe
    1 Ei
    etwas geschnittenen Schnittlauch
    Salz und Pfeffer

    So wirds gemacht
    Zuerst d
    en Ofen auf 200 Grad vorheizen und die Muffinförmchen mit etwas Butter einfetten.
    Dann das Toastbrot toasten und in die Muffinformen legen. Den Speck in einer Pfanne leicht anbraten und in die Muffinformen zum Toast legen. Jetzt die Eier über dem Toast-Speck-Bett aufschlagen und ab damit in den Backofen.
    Das Ganze i
    n der Ofenmitte rund 20 Minunten backen. Zum Schluss alles mit Salz und Pfeffer würzen und mit gehacktem Schnittlauch garnieren.



    Foto: Chefkoch

  • Immer wieder Sonntags .... trallala .... darf es etwas Besonderes sein, heute sind's zimtige Hamburger

    Franzbrötchen

    Zutaten für ca. 10 Stück:

    • 500 g Mehl
    • 1 Würfel Hefe
    • 280 g Zucker
    • 2 Eigelb
    • 260 ml warme Milch
    • Salz
    • 70 g weiche Butter
    • Schale und Saft einer Bio-Orange (nicht klassisch, aber sehr lecker!)
    • 200 g kalte Butter
    • 2 TL Zimt
    • etwas Mehl zum Ausrollen

    so geht's:

    1. Mehl in eine Schüssel geben und mit dem Finger eine Mulde in die Mitte drücken. Anschließend die Hefe mit den Händen hineinbröseln. Die Mulde mit 80 g Zucker, Eigelb und warmer Milch auffüllen. Alles kurz mit den Knethaken des Mixers verrühren.
    2. 1 Prise Salz, weiche Butter, Orangenschale und Hälfte Orangensaft hinzugeben. Ein weiteres Mal glatt verrühren. Teig mit einem Küchentuch zugedeckt für ca. 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Restlichen Zucker mit dem Zimt verrühren.
    3. Teig mit den Händen kräftig durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsplatte ca. 30 cm x 25 cm breit ausrollen. Kalte Butter in Scheiben schneiden und eine Hälfte des ausgerollten Teiges damit belegen. Achtung: Unbedingt einen Rand von ca. 2 cm aussparen.
    4. Die leere Teighälfte über die belegte schlagen, Ränder mit den Fingern andrücken und nach unten hin umschlagen. Die Teigtasche auf ca. 30 cm x 50 cm ausrollen. Dann die kurze Seite zur Mitte hin 1/3 überklappen. Auch die andere Teigseite darüberklappen, sodass drei Schichten entstehen. Teig ca. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.
    5. Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Kalten Teig ein weiteres Mal auf 40 cm x 70 cm ausrollen. Mit dem restlichen Orangensaft bestreichen und der Zimt-Zucker-Mischung bestreuen. Von der kurzen Seite aus vorsichtig aufrollen und in ca. 4-5 cm dicke Stücke schneiden.
    6. Die Schnecken mit einem Kochlöffel parallel zur Schnittfläche eindrücken, sodass die typische Franzbrötchen-Form entsteht. Die süßen Brötchen vor dem Backen weitere 15 Minuten gehen lassen. Anschließend im heißen Ofen 20-25 Minuten backen. Fertige Franzbrötchen warm genießen oder auskühlen lassen.

    Franzbrötchenteig mit Kochlöffel eindrücken

    Mit einem Kochlöffel drückt man das Franzbrötchen in Form, Foto: BitProjects


    Rezept und Foto : lecker.de

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!