Erdoğan goes Erdowahn

  • hmmm, ich bin dafuer, dass Erdogaehn unbedingt den Maduro besuchen sollte ! Der kann ihm sagen, wie man auch ohne Referendum ein Land regiert und spaltet. Darin haben die Sozis bei uns 17 Jahre Erfahrung. Nachzaehlung ? Anfechten ? hahahaha. Danach schrie bei uns die Opposition auch stets. Und ? Geholfen hat es nicht. Erdogan hat wenigstens noch das Mittel einer Demokratie genutzt. Ein Risiko fuer ihn. Ob alles mit rechten Dingen zuging, kann man bezweifeln, aber es muss auch nachgewiesen werden.

    Freie Meinungsaeusserung haben wir nur noch im engsten Familien- und Freundeskreis. Medien sind schon lange angewiesen, was sie berichten duerfen. Die meisten jedenfalls.
    Und Kritiker werden eingesperrt. Dem Erdogan muss sich tatsaechlich Venezuela als Vorbild genommen haben ?

    Seid froh, dass es bei euch in Deutschland noch nicht so weit gekommen ist !!
    Diktatur ist ein Zeichen der Schwaeche. Sie scheut Kritik und haelt sie auch nicht aus. Zwei Meinungen ? Fuer Autokraten undenkbar. Wer das Militaer hinter sich weiss, hat die Macht. So ist es momentan auch in Venezuela. Wie lange noch? Das fragen sich die meisten Indios hier.

  • Gerade im Hinblick auf Erdogan, haben dennoch gaaaaanz viele Tuerken dafuer gestimmt.
    Bei wieviel % sind wir gelandet? 52%...das is doch schonmal ne Nummer.


    Unsere Herzen schlagen fuer die bedingungslose Demokratie der oekonomisch-kapitalistischen Marktwirtschaft und so stellen wir uns auch gar nicht die Frage, was denn das Volk der Tuerkei dazu bewegt haben koennte, so zu entscheiden.


    Spaetestens wenn der Einzug einer muslimischen Partei in den Deutschen Bundestag bevorstuende, wuerde sich auch das Wahlverhalten der Deutschen per se aendern.
    Ich mutmasse mal, dass wir eine Situation in der Tuerkei vorfinden, die uns Deutschen im Kern in 10 weiteren Jahren bevorsteht.
    Insbesondere wenn der Terror und die Fluechtlingssituation sich weiter verschaerfen tut...

  • hallo Zwerch Durgrim, lange nicht gesehen .

    So lange Erdogan nur seine eigenen Leute unter zweifelhaften Vorwaenden einsperren laesst, muessen die Tuerken damit klar kommen. Sobald er das mit Auslaendern macht, um auslaendische Regierungen damit erpressen zu koennen, ist es schon mit Kidnapping zu vergleichen.


    Mit Rechtsstaatlichkeit im europaeischen Sinne hat dies allerdings nichts mehr zu tun.

    Well, es liegt an den Europäern, ob sie die Tuerkei weiterhin bereisen und mit ihr Geschaefte machen. Aber noch ist es nicht so weit mit dem "Einmannstaat". Das kann fruehestens Ende 2019 losgehen, so viel ich weiss.

  • Meine Güte, seid ihr alles schäbige Miesmacher. Ich finde man darf Herrn Erdogan durchaus zu seinem Erfolg gratulieren. Und wenn die Wahl manipuliert war: Dann ist seine Leistung noch höher zu bewerten!


    Ihr seid nur neidisch auf seine Entschlossenheit und seine Macht!



  • Schtimmt, Heinzi, ich waere auch gern so erfolgreich im Einsperren von Kritikern wie Erdogan. Kann meinen Neid kaum noch baendigen :( :P


    Wenn ich ehrlich bin, wenn ich die Möglichkeit dazu hätte und keinerlei Konsequenzen zu befürchten hätte, würde ich das auch tuen. Ich handle in meinem Leben nur so moralisch, weil ich schwach bin :)

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!