Gemobbte Planeten und galaktische Galaxien

  • Nachdem er jahrelang Jura und die Planeten studiert hat, ist Tim Ruster zu dem Schluss gekommen, dass Jupiter ein Aufschneider ist und Pluto von allen anderen Planeten gemobbt wird. Da sich der Kölner auf Weltraumrecht spezialisiert hat, weiß er außerdem, welche menschlichen Straftaten im Weltraum bisher aktenkundig wurden. Aus diesem Faktenwissen entstanden Rusters Astro-Comics, in denen er uns die Schurken des Universums vorstellt, aber auch das romantische Liebesverhältnis von Erde und Mond beleuchtet.

    https://www1.wdr.de/mediathek/…ktische-galaxien-100.html


    Es lohnt sich, mal reinzuhören.

  • Naja es ist schon wirklich etwas albern und wissenschaftlich recht unkorrekt. Im Falle vom gemobbten Pluto gibt es nicht nur weitere Zwergplaneten "hinter" Pluto, sondern auch im innerem Sonnensystem. Der Zwergplanet Ceres zB befindet sich im Asteroidengürtel, also auf einer Umlaufbahn zwischen Mars und Jupiter und ist somit quasi direkt bei uns um die Ecke schon vorzufinden.


    Weder kann man Jupiter anzünden, noch brennt die Sonne. Ein Feuer ist ein Oxidationsprozess und das funktioniert ohne Sauerstoff nicht. Die Sonne verbrennt nichts, sondern fusioniert Atomkerne und gibt dabei gewaltige Energie ab, mit der sie sich selbst zu einem Plasma aufheizt. Nichtdestotrotz könnte man beide Himmelskörper als Treibstoffdepots verwenden, da sie hauptsächlich aus Wasserstoff bestehen und dies ein geeigneter Raketentreibstoff ist. Nur ohne Sauerstoff, den wir extra für den Verbrennungsprozess mitbringen müssten, nutzt das auch nichts.


    Jupiter mag ein Aufschneider sein, aber in der Hinsicht ist der Saturn noch viel schlimmer. Der hat weitaus mehr planetare Himmelskörper gequetscht, zerbröselt und aufgeschnitten. Die Überreste seines Zerstörungswahns sehen wir recht prominent in seinen Ringen. Jawohl! Das sind zerfetzte Monde!

    Der Jupiter hat zwar auch Ringe, aber die sind deutlich transparenter und kleiner. Eigentlich ist der Jupiter sogar eher ein Beschützer, denn durch seine starke Gravitation zieht er viele extrasolare Eindringlinge an, wie Kometen oder Asteroiden, die eigentlich auch bei uns einschlagen könnten, aber vorher vom Jupiter absorbiert werden. Ohne den Jupiter wäre das kosmische Bombardement auf der Erde viel, viel schlimmer und womöglich hätte hier niemals komplexes Leben entstehen können.


    Das Wort "Galaxis" stammt mE noch aus einer Zeit, wo man annahm das Universum bestände tatsächlich nur aus der Milchstraße. Es gab einige Jahrzehnte, wo man die Nebel der Milchstraße ziemlich genau erkennen und beschreiben konnte, aber noch keine scharfen Linsen und Kameras mit längeren Belichtungszeiten hatte um andere Galaxien erkennen zu können. Somit war Galaxis ein Ausdruck für die uns bekannte Welt, heisst aber im Grunde nichts anderes als Galaxie.

  • Du kennst dich da offensichtlich besser aus als ich.

    Es handelt sich um eine vereinfachte Darstellung, damit Laien komplexe Zusammenhänge besser verstehen können.

    Ob die wissenschaftlich unzulässig ist, kann ich nicht beurteilen.

    Das Wort "Galaxis" stammt mE noch aus einer Zeit, wo man annahm das Universum bestände tatsächlich nur aus der Milchstraße. Es gab einige Jahrzehnte, wo man die Nebel der Milchstraße ziemlich genau erkennen und beschreiben konnte, aber noch keine scharfen Linsen und Kameras mit längeren Belichtungszeiten hatte um andere Galaxien erkennen zu können. Somit war Galaxis ein Ausdruck für die uns bekannte Welt, heisst aber im Grunde nichts anderes als Galaxie.

    Im Englischen gibt es den Unterschied gar nicht.

  • Naja ich finde schon das auch meine Darstellung eher vereinfacht ist und laienhaft ausgedrückt wird. Trotzdem sollte man auch bei solchen Darstellungen wenigstens wissentschaftliche Befunde korrekt wiedergeben. Für alles andere gibt es schon Star Wars ^^

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!