• Transporter mit der Aufschrift

    Leider mischen sich immer wieder obskure "Hilfsdienste" zwischen die vielen freiwilligen und offiziellen HelferInnen in den Überschwemmungsgebieten und stänkern anschließend in diversen Medien gegen staatliche Einrichtungen.

    Was mir dazu durch den Kopf schießt, ist nicht druckreif und würde den Betreiber in Schwierigkeiten bringen.


    Besser, ich poste aktuelle Satire.

    g_helferdankbunt.gif

    Heiko Sakurei



    Populisten bereisen die Katastrophengebiete

    Kostas Koufogiorgos


    2021%2007%2020%20Wasser_und_Saecke.jpg

    Harm Bengen

  • Was wir jetzt brauchen sind mehr Waffen. Dieser Starkregen war ein feindlicher, barbarischer Akt. Ein feiger Angriff auf deutsche Bürger! Jetzt müssen wir entschieden und entschlossen zurückschlagen! Sowas dürfen wir uns nicht gefallen lassen!


    Eine erste Vergeltungsmaßnahme wäre zB den Hambacher Forst niederzubrennen. Ich wette dann überlegen die Terroristen es sich beim nächsten mal, ob das so eine gute Idee war sich mit uns anzulegen.


    PS: Bitte auch auf Spenden für die Opfer verzichten. Sie sind für ihr Vaterland gestorben, das erfüllt uns alle mit Stolz! Dennoch brauchen wir jetzt jeden Cent, den wir aufbringen können, für die Verteidigung.

  • "Klima-Demo

    Zwei Tage vor der Bundestagswahl wollen die Demonstranten erneut auf die Klimaproblematik aufmerksam machen und durch die Stadt ziehen.
    „Nur wenn in den nächsten Jahren konsequent gehandelt wird, können wir die dramatischen Folgen der Klimakrise noch eindämmen“, heißt es im Aufruf zur Veranstaltung auf der Seite von „Fridays for Future“. Es sei höchste Zeit zu handeln, so der dringende Appell der Teilnehmer.
    Allein in Deutschland soll es am Freitag 300 Demonstrationen in Sachen Klima-Krise geben. Auch im Ausland soll es am Freitag ähnliche Demonstrationen in mehreren Großstädten geben."


    In Köln:
    Klimademo Grafik breit

    KR-Grafik: isotype.com

    Zur Klima-Demo in Köln
    KVB verteilt 5000 Taschen, die heute auch als Fahrschein gelten
    https://www.rundschau-online.d…ahrschein-gelten-39043378

    FFF Tasche in Köln

    So sehen die Baumwolltaschen aus, die heute in Köln verteilt werden. Foto: Jens Meifert


    Ob auch Annalena Baerbock die KVB benutzt? Keine Ahnung. Jedenfalls läuft sie mit bei der FFF-Demo in Kölle.

  • Was wir jetzt brauchen sind mehr Waffen. Dieser Starkregen war ein feindlicher, barbarischer Akt. Ein feiger Angriff auf deutsche Bürger! Jetzt müssen wir entschieden und entschlossen zurückschlagen! Sowas dürfen wir uns nicht gefallen lassen!


    Eine erste Vergeltungsmaßnahme wäre zB den Hambacher Forst niederzubrennen. Ich wette dann überlegen die Terroristen es sich beim nächsten mal, ob das so eine gute Idee war sich mit uns anzulegen.


    PS: Bitte auch auf Spenden für die Opfer verzichten. Sie sind für ihr Vaterland gestorben, das erfüllt uns alle mit Stolz! Dennoch brauchen wir jetzt jeden Cent, den wir aufbringen können, für die Verteidigung.

    haha :) hast du die Angriffstheorie von Attila mit HAARP aufgegriffen und weiterentwickelt? Nach der Schießerei an der Tankstelle in Idar Oberstein (kannte das überhaupt jemand vorher? kein schöner Ort hier im Kreis) wäre ich vorsichtig mit so wilden Thesen, auch wenn du evtl. denkst uns damit etwas aufzum... (fr)ischen.



    PS: aber was man in einer einfachen Apothekerzeitung von 2003 so findet ;) ist schon erstaunlich, mit Pharmazie hat das Thema an sich doch wenig zu tun.:


    Zitat

    Wetter als Waffe

    Die Luftwaffe der USA verbreitet seit einiger Zeit offiziell ein militärisches Szenario der Wettermanipulation für das Jahr 2025: Ein südamerikanisches Drogenkartell hat sich Hunderte russischer und chinesischer Kampfflugzeuge beschafft. Die mächtigen Drogenbarone besitzen die lokale Lufthoheit und wehren jeden Angriff der USA mit einer Überlegenheit an Flugzeugen von Zehn zu Eins ab.

    Die Militärmeteorologen schlagen daraufhin zu – mit Gewittern. Das Wetterbataillon WFSE (weather force support element) erhält den Auftrag, im Zielgebiet die Bahn der Gewitterzüge zu ermitteln und bestehende Gewitter zu verstärken oder neue auszulösen.

    Unbemannte UAV (uninhabited aerospace vehicles) lassen über dem Zielgebiet Zirruswolken entstehen, die die Sicht verschlechtern und die Infrarotdetektoren des Gegners behindern. (Wie das geschieht, schreiben sie aber nicht.) Zeitgleich erzeugen Mikrowellenstrahler lokale Sprühschichten, die radargesteuerte Instrumente blockieren. Sie arbeiten daran, den Gegner mit induzierten Nebelbänken, mit Trockenheit und Wasserentzug und dergleichen zu schwächen.



    ähm ... Satire?


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!