Triple !!!!

  • Heute habe ich mir als FC Bayern-fan mal die "Konkurrenz" angesehen.

    Natuerlich den vermeintlichen Rivalen, BVB Dortmund.

    Und was ich zu sehen bekam, war ein "Trauerspiel". Nicht einmal vom Fussballerischen, sondern was an der Seitenauslinie geschah.

    Um ehrlich zu sein, solche Gesichtsausdruecke, wie sie der "bekloppte" Klopp produziert, habe ich weder bei Jupp Heynckes, noch beim jetzigen Trainer des FCB gesehen. Ok. Grimassen kann man nicht verbieten, aber Beschimpfungen durchaus, was der portugiesische Schiedsrichter auch konsequent tat und mit "Rot" bestrafte.

    Ein positives Beispiel ist Klopp fuer die (Sport)-jugend nicht !!! ER verfaellt in alte Zeiten, macht also charakterlich Rueck- anstatt Fortschritte. Wenn ich beim BVB das Sagen haette, bekaeme er noch eine Verwarnung, danach waere er entlassen, wenn er sich noch einmal solche Ausfaelle erlaubt. Selbst wenn es der beste Trainer der Welt waere. Ein Trainer, der sich nicht im Griff hat und regelmaessig ausrastet, ist eine Antiwerbung fuer den Sport ganz allgemein.

    Und Weidenfeller hat seiner Mannschaft geschadet, denn geholfen. Es ist nicht der erste Platzverweis !!

    Fazit: Fuer Schwarz-Gelb ist nur ein dunkler Abend uebrig geblieben. Schade, denn spielen koennen die Jungs normalerweise.


    Heute waren sie nicht wiederzuerkennen :( :thumbdown:

  • Zuerst verrat mir, wo ich gegen den BVB "hetze" ??
    Ich kritisiere nicht den "BVB", sondern den Trainer und den Torwart. Diesen Unterschied magst du nicht erkennen ?

    Wenn bei dir verkorkstem Zeitgeist Kritik schon zur Hetze zaehlt, dann wundert mich nix mehr :thumbdown:

    Dann haben heute alle Zeitungen gegen den BVB gehetzt ? Denn die liessen kein "gutes Haar" an dem "unmoeglichen" Trainer. Das ist ein Uebel der Mann. Nicht von der Fachkompetenz, sondern seine charakterliche Schwaeche.

    Schau dir die Fratze an, die er dem Linienrichter entgegen haelt, dann weiss jeder, wie er nicht aussehen will. Selbst Klopp hat sich ueber die Fotos und Aufnahmen erschrocken. Und du sprichst von Hetze ??

    Gute Besserung Heinzi :thumbup:

  • Achja, wenn ein BVB-Trainer ausrastet, dann ist das für dich charakterliche Schwäche. Wenn das bei den Bayern passiert lobst du sie dafür noch in den höchsten Tönen. Wenn der BVB super spielt hört man von dir auch kein Wort. Nur wenn sie mal Mist gebaut haben, zerreißt du dir das Maul. Deine Hirnwichse ist viel zu offensichtlich. Solltest dir vielleicht mal eine neue Masche überlegen :)

  • sorry, aber so einen einen charakterschwachen Trainer wie Klopp es ist, hatten die Bayern noch nicht :thumbup:

    Es geht auch nicht um den BVB, sondern ganz allein um Klopp. Der war ja mal bei Mainz Spieler und spaeter als Trainer bis 2008 beschaeftigt, wenn ich mich nicht komplett irre ? Er ist in seiner "Ruhephase" ein recht witziger, kluger und charmanter Geselle. Aber dann kommt der Punkt, an dem "Mr. Hyde" ausrastet.

    Wenn du mir deine Behauptungen nachweisen kannst, die du eben in den Raum gestellt hast, bekommst du den Wahrheitsnobelpreis von mir gestiftet. Falls du es nicht schaffst, bist du nur ein uebler Agitator, der sich auf Phrasen und Verleumdungen beschraenkt. Das macht keinen Spass.

    Wenn etwas gut ist, lobe ich es. Bin kein irrer Fan, der nur seine Mannschaft sieht, sondern Sportsmann genug, um Leistungen anzuerkennen, egal, von wem sie erbracht werden. Wer einen "Hass" auf die Bayern hat, erinnert mich an Neonazis und Rassisten, die ja staendig auf etwas einen Hass haben und alle in einen Pott schmeissen, ohne Lust auf Differenzierungen zu haben.

    Moechte mich noch nachtraeglich bei compi entschuldigen, dass ich einen Realnamen in diesem "heiligen" Hause genannt habe :thumbdown:


    Ich sollte in Zukunft nur noch Juergen K. aus Dortmund schreiben ? jaja, manche Entscheidungen sind wahrlich schwer zu verstehen ?( :P

  • charakterschwachen Trainer wie Klopp


    Das seh ich anders.


    Stimmt, Klopp ist extrem emotional, da ist der Kopf dann auch mal ausgeschaltet. Er sieht das Problem selbst. Wenn der Kopf dann wieder "regiert", tickt er aus meiner Sicht absolut richtig. Klopp hat sich im anschließenden Interview entschuldigt und den Fehler für die Niederlage bei sich gesehen. Diese Einsicht und Ehrlichkeit wünschte man sich von so manchem Politiker.


    Dass Klopp aus der letzten Ecke noch Adrenalin schöpfen kann und so auch seine Mannschaft motiviert, macht ihn zu einem außergewöhnlichen Trainer. Ich denke, man kann bei ihm nicht das eine ohne das andere haben.


    Genie und Wahnsinn ...


    Ausrasten darf man nicht? Emotion ist menschlich. Ohne die wären wir Maschinen.


    P. S. Heute war Klopp extrem ruhig. Dabei hätte er Grund gehabt sich aufzuregen.

  • ja, ich habe das Spiel von Dortmund und auch den Trainer gesehen.

    doch, Emotionen darf und sollte man haben, sonst ist man fuer einen solchen Posten ebenfalls nicht geeignet.

    Wenn du die Vergroesserung seiner "Fresse/Fratze" zugeschickt haben moechtest, ich kann das in die Wege leiten, escape :P

    Das war Mr. Hyde in Italien: Heute dagegen gab er den Dr. Jekyll !

    Sport ist kein Kriegsschauplatz, auch wenn das nicht wenige Fussballfans glauben. Und ein Trainer, der Vorbildfunktion auch fuer seine Spieler sein sollte, darf sich SO etwas nicht leisten. Natuerlich kenne ich ihn auch anders. Aber es ist nicht sein erster und letzter Ausraster. Diese Hass erfuellte Fratze hat sogar ihn erschreckt. Entschuldigungen helfen da nicht weiter. Wenn ich jemanden absichtlich verletzte, beleidige oder erschlage, nuetzt das dem Betroffenen wenig, wenn ich mich danach entschuldige. Nichts ist mehr rueckgaengig zu machen. Dann koennen wir demnaechst tun was wir wollen, brauchen uns danach nur zu entschuldigen, und gut ist ??

    ich fass es nicht. Vorbeugen ist besser als heilen.

    Ich habe es weiter oben geschrieben. Er ist sehr unterhaltsam und klug, aber nicht als Beispiel fuer ein faires Miteinander geeignet.
    Selbst, wenn er in seiner Annahme recht gehabt haette, rechtfertigt es nicht, einen Linienrichter dermassen anzugehen !!

    Das Gesicht spricht Baende. d.h. von Gesicht kann man gar nicht mehr sprechen. DAS war eine "Teufelsmaske" !!

    Ja. WENN der Klopp seinen Kopf und seinen Charme einsetzt, ist es ein toller Mann. I agree !

  • so, nun aber zu etwas viel erfreulicherem aus meiner Sicht !! :thumbup:

    Bayern hat heute den Schalkern ihre Grenzen aufgezeigt. Man braucht nur in die Gazetten zu schauen, empfehle ich besonders Heinzi :P , dann wird jedem klar, dass nicht nur ich vom FCB begeistert bin.

    Die Knappen hatten nicht den Hauch einer Chance, als Gewinner vom Platz zu gehen. Zu ueberlegen waren die Bayern ! Und wer nicht in der Lage ist, dies anzuerkennen, hat mit Sport wenig am Huetchen, sondern nimmt ihn nur als Alibifunktion, um seinen Frust los zu werden !!


    Schoenen Abend noch :thumbsup:

  • hier moechte ich etwas anbieten, was man z.b. im Spiegel ueber das Bayernspiel lesen kann.



    Ausgangslage des Spiels:
    Boateng-Bruder-Duell! Sammer-Gedöns!! Oktoberfest-Auftakt im fernen München!!! In diesem Spiel Schalke gegen Bayern muss doch alles drinstecken. Der Pott tut das, was er in den Zeitungen im Vorfeld solcher Partien dann immer macht: Er brodelt. Schaut man allerdings auf die Ergebnisse der vergangen zwei Spielzeiten, dann sieht man ein aus königsblauer Sicht eher armseliges 0:2 dort stehen. Es waren Spiele, in denen sich Schalke früh in die Niederlage ergeben hat. Man hätte also gewarnt sein können.


    Ergebnis des Spiels:
    0:4, und es gibt hier keine Witze über den Zusammenhang zwischen Resultat und Vereinsnamen. So schwer das auch fällt. Bastian Schweinsteiger (21.), Mario Mandzukic (22.), Franck Ribéry (75.) und Claudio Pizarro (84.) sorgten für dieses Ergebnis. Und wie heißt es dann gerne? Auch in dieser Höhe verdient.

    Die erste Halbzeit:
    Die ersten 19 Minuten 04 Sekunden beherrschte Schalke die Partie, angetrieben von Kevin-Prince Boateng hatte Königsblau seine Chancen. Dann jedoch bekam der FC Bayern einen Eckball zugesprochen. Schweinsteiger nahm das Angebot der Schalker Schwäche bei Standardsituationen an. Nicht mal zwei Minuten später schlug Mandzukic zum 2:0 zu. Schalkes Defensive gewährte freundlicherweise freies Geleit.


    Die zweite Halbzeit:
    Nach 60 Minuten betonte Sky-Co-Kommentator Christoph Metzelder, man sehe, dass "sich Schalke nicht abschlachten lassen" wolle. Für einen Verein, der von einem Fleischgroßhändler geführt wird, ein honoriges Unterfangen. Die Tore von Ribéry und Pizarro machten diesen Plan allerdings zunichte. Hackfleisch.

    Spieler des Spiels:
    Könnte man auch Comebacker des Spiels nennen. Es wäre ein Fall für die Liga-Statistiker, einmal mitzuzählen, wie oft Bastian Schweinsteiger schon abgeschrieben worden ist. Und wie oft er sich zurückgemeldet hat. Wenn es sein muss, auch mit einem Kopfballtor.


    Duell des Spiels:
    Nein, nicht Boateng gegen Boateng. Eher Toni Kroos gegen Roman Neustädter oder Philipp Lahm gegen Jermaine Jones. Nicht nur Wahlen, auch Spiele werden wieder in der Mitte gewonnen, seit Josep Guardiola das Sagen hat. Dem erdrückenden Übergewicht der Bayern in der Zentrale konnte S04 nichts, aber auch gar nichts entgegensetzen.

    Boateng des Spiels:
    Eindeutig Jérôme. Der Verteidiger ist mittlerweile Mister Souverän in der Bayern-Abwehr. Und Kevin-Prince durfte mit ihm schon in der Pause das Trikot tauschen. "100 Prozent umgehauen", wie vorher angekündigt wurde, haben sich die beiden auch nicht.


    Irrtum des Spiels:
    Vor der Saison hat SPIEGEL ONLINE Schalke zu einem der Titelanwärter erhoben. Aber mit dieser Einstellung der bedingungslosen Kapitulation nach bereits 25 Minuten, nach dieser Vorstellung von elf Spielern, die wie die Hasen den bayerischen Igeln hinterherlaufen - so wird das nicht nur schwer, so wird das gar nichts.

    Sammer des Spiels:
    Er hat gelacht. Öffentlich und für alle sichtbar. Der immer Unzufriedene war zufrieden. Eine größere Schmach für den Gegner ist schwer vorstellbar. Und dann hat er noch Guardiola geherzt und sich kein bisschen hinter ihm versteckt. Der Gedanke, dass derTheaterdonner der Vorwoche zwischen Sammer, Beckenbauer, Rummenigge und Hoeneß eben nur inszeniertes Bayern-Theater war, ist natürlich abwegig.



    Erkenntnis des Spiels:
    Man sollte es der Liga schonend beibringen: Schon nach sechs Spieltagen zeichnet sich ab, dass dieser FC Bayern wahrscheinlich nur von einem einzigen Verein national ernsthaft gefordert werden kann. Dem Verein, der am selben Tag nur ein kärgliches 1:1 beim 1. FC Nürnberg zustande gebracht hat. Wenn Borussia Dortmund allerdings noch gegen mehr vermeintlich Kleine der Liga Punkte lässt, kann man die Meisterschaft vermutlich zum ersten Frost den Bayern überlassen. Aber so lange die Meisterschaft nicht schon zum Oktoberfest-Auftakt offiziell feststeht, ist ja noch alles gut.



    hab ich gelacht. Sehr trocken und witzig geschrieben !! :thumbsup: :thumbsup:

  • und jetzt eine kleine Sammlung von Ausrastern des "Vorbild" Klopp, der doch "nur" emotional ist ??


    Dortmunds Trainer Jürgen Klopp verliert in Neapel die Contenance und muss auf die Tribüne. Dem hitzigen Coach sind solche Aussetzer schon mehrfach in seiner Karriere passiert – FOCUS Online fasst Klopps Wut-Protokoll zusammen.
    Jürgen Klopp schnaufte, wischte sich die Haare aus dem Gesicht und wirkte ziemlich ratlos: Nach seinem Ausraster im Champions-League-Spiel beim SSC Neapel musste der Trainer von Borussia Dortmund vor den Kameras und Mikrofonen erklären, was eigentlich kaum zu erklären ist. Warum er wieder mal die Fassung verlor und seiner Mannschaft damit schadete.


    Der Unmut wächst auch bei den Referees. Deshalb hatte DFB-Schiedsrichter-Abteilungsleiter Lutz-Michael Fröhlich vor zehn Monaten scharfe Worte gegen Klopp gerichtet: „Auch wenn der Trainer Klopp sich hinterher immer hinstellt und sagt: ,tut mir Leid´, am Ende ist es so: es bleibt immer irgendetwas hängen. Das Verhalten, was da an den Tag gelegt wird zum Teil, hat so ein aggressives Potenzial, das daraus gewaltsame Exzesse an der Basis durchaus erwachsen können.“


    Klopp gegen die Schiedsrichter, dieListe der Konflikteist lang – und höchstwahrscheinlich noch nicht abgeschlossen:




    Bongarts/Getty ImagesDieses Foto ist schon über zehn Jahre alt: Damals coachte der 36-jährige Jürgen Klopp den FSV Mainz in der 2. Liga – und redet hier auf Bundesliga-Schiedsrichter Günter Perl ein.



    ImDezember 2004wurde er als junger Coach des FSV Mainz wegen„unsportlichen Verhaltens“ gegen die Schiedsrichterim Duell mit dem 1. FC Kaiserslautern zum ersten Mal bestraft. 2500 Euro müsse Klopp zahlen, urteilte das DFB-Sportgericht.


    ImMärz 2007wurde es wesentlich teurer. Klopps Beleidigung gegen Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer („Ey, du Idiot!“) im Spiel Mainz gegen Werder Bremen kosteten ihn 12 500 Euro.


    Einen weiteren Ausraster leistete sich Klopp als BVB-Trainer imNovember 2008. Klopp rannte nach dem Schlusspfiff im Spiel beim Hamburger SV aufs Spielfeld und ging Schiedsrichter Jochen Drees an – und wollte gar nicht mehr aufhören.Er attackierte die Unparteiischen sogar in deren Kabine. Das fand der DFB überhaupt nicht witzig und verurteilte ihn wegen „fortgesetzten unsportlichen Verhaltens“ zu 12 000 Euro Geldstrafe.







    Bongarts/Getty ImagesSeine Verbal-Attacken im Spiel gegen den 1. FC Köln im Januar 2010 kosten Klopp 5000 Euro
    ImJanuar 2010schlug Klopp wieder über die Stränge: Zum wiederholten Mal verließ er im Spiel gegen Köln die Coaching-Zone undreklamierte heftig beim Schiedsrichter-Gespann. Daraufhin wurde er aus dem Innenraum verwiesen. Das „unsportliche Reklamieren“ kostete Klopp 5000 Euro.





    SkyJürgen Klopp attackiert Stefan Trautmann (re.) im November 2010 und drückt dem Vierten Offiziellen sein Käppi ins Gesicht
    Der bis dahin spektakulärste Vorfall ereignete sich imNovember 2010. Nachdem Schiedsrichter Deniz Aytekin ein Foul des Hamburgers Ze Roberto an Mario Götze ungeahndet gelassen hatte, rastete der BVB-Trainer aus. Klopp rannte wutentbrannt auf den Vierten Offiziellen Stefan Trautmann zu,drückte ihm zähnefletschend den Schirm seiner BVB-Kappe ins Gesicht– musste aber nicht auf die Tribüne. Am Ende zahlte Klopp 10 000 Euro Geldbuße.


    „Ich habe mich über mich selbst erschrocken, das war nicht in Ordnung. Da gibt es keine zwei Meinungen“, sagte Klopp anschließend und ergänzte: „Ich bin ein Idiot.“ Als Klopp nach dem Vorfall wieder Normaltemperatur erreicht hatte, gaben sich beide Kontrahenten am Spielfeldrand versöhnlich die Hand.







    http://undefined
    SIDNach Champions-League-Pleite: BVB-Trainer Klopp entschuldigt sich für Wutausbruch
    ImJuli 2011kündigte der DFBschärfere Maßnahmen gegen „Rumpelstilzchen-Trainer“an: „Es kann nicht sein, dass die Trainer da herumspringen wie verrückt“, sagte Herbert Fandel, Vorsitzender der Schiedsrichter-Kommission. Dies habe „etwas mit Respekt und Vorbildfunktion zu tun“. An wen der ehemalige Fifa-Schiedsrichter denkt, ist nicht schwer zu erraten.


    Nimm dir Zeit, escape, wenn du die Bilder und Kommentare siehst. Dann relativiert sich dein Kommentar weiter oben. Beim letzen Bild habe ich den Eindruck, er will den Linienrichter fressen ! ? Wer das bagatellisiert und meint, ne Entschuldigung hinterher reicht aus, verkennt die Situation und die Auswirkungen. DASS diese Entschuldigungen nichts bewirkt haben, zeigen jeweils die darauf folgenden Ausraster und Bilder. Merkwuerdig, dass ich mit Herrn Fandel einer Meinung bin ?! Genau so sehe ich es auch. Bei Klopp helfen nur drastischere Strafen (Geldstrafen reichen nicht aus, darauf pellt er sich ein Ei) Ausschluss von mind. drei Bundesligaspielen usw. Aber auch "professionelle" Hilfe ist denkbar.
    Wenn Klopp selbst sagt, er sei ein Idiot, dann kann ich ihm in DER Hinsicht zustimmen. Wer aus der Vergangenheit und aus seinen Fehlern nicht lernt, ist als Fuehrungsperson und Vorbild untauglich. Da koennt ihr euch drehen und wenden wie ihr wollt.
    Gleichzeitig faellt mir Lewandowski ein, der einem am Boden liegenden Spieler ABSICHTLICH auf den Knoechel getreten hat. Es war "zufaellig" ein Bayernspieler ! Dieser Lewandowsky haette in meinem Team auch keinen Platz mehr ! Die Bayern sollten sich gut ueberlegen, was die da einkaufen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!