Kleinvieh macht auch Lasagne

  • Falsche 'Etikettierung' hat's in Köln längst zu musikalischen Ehren gebracht.^^
    Willi Ostermann hat 1911 dazu ein Karnevalslied verfasst, singen tuns die 'Bläck Fööss' heute noch,
    hier der Refrain:

    Die Wienanz han ne Has' im Pott
    miau miau miau!
    Dä Höövelmanns ihr Katz' es fott,
    miau miau miau!
    Dat Dier, dat soß noch jester Naach
    miau miau miau!
    Met singem Bräutijam om Daach,
    miau miau miau!


    Text und Musik: Willi Ostermann
    1876-1936

  • 3% Pferd ist ja nicht viel, drei Prozent Katze ob das auffallen würde?


    Na klar fällt das auf. Die Probe ergibt dann 93,99* % DNA vom Rind, verunreinigt mit 3% DNA Pferd und 3% DNA Katze.




    *) ergibt 99,99%, der Rest ist wissenschaftliche Unsicherheit.


  • Zitat von »escape«


    Zitat von »bh_roth«


    von im Ort von bekannten Bauern geschlachteten Tieren.
    Hausschlachtung? In Deutschland ist der Verkauf dann illegal.



    Jep, und da ich nichts illegales mache oder daran teilnehme, lässt das nur einen Schlu ss zu.

    d.h. du erwuergst die Sau und zerlegst sie in deinem Haus !! :P :P :thumbsup:

  • Vom guten Jägersmann und seinem Fleische;)


    Es blaut die Nacht, die Sternlein blinken,
    Schneeflöcklein leis herniedersinken.
    Auf Edeltännleins grünem Wipfel
    häuft sich ein kleiner weißer Zipfel.
    Und dort, von ferne her durchbricht
    den dunklen Tann ein helles Licht.


    Im Forsthaus kniet bei Kerzenschimmer
    die Försterin im Herrenzimmer.
    In dieser wunderschönen Nacht
    hat sie den Förster umgebracht.
    Er war ihr bei des Heimes Pflege
    seit langer Zeit schon sehr im Wege.
    So kam sie mit sich überein:
    Am Niklasabend muss es sein.


    Und als das Häslein ging zur Ruh,
    das Rehlein tat die Augen zu,
    erlegte sie direkt von vor'n
    den Gatten über Kimm und Korn.
    Vom Knall geweckt rümpft nur der Hase
    zwei- drei- viermal die Schnuppernase
    und ruhet weiter süß im Dunkeln,
    derweil die Sterne traulich funkeln.


    Und in der Guten Stube drinnen,
    da läuft des Försters Blut von hinnen.


    Nun muß die Försterin sich eilen
    den Gatten sauber zu zerteilen.
    Schnell hat sie ihn bis auf die Knochen
    nach Weidmanns Sitte aufgebrochen.
    Voll Sorgfalt legt sie Glied auf Glied,
    was der Gemahl bisher vermied.
    Behält ein Teil Filet zurück
    als festtägliches Bratenstück.
    Und packt sodann, es geht auf Vier -
    die Reste in Geschenkpapier.


    Von Ferne tönt´s wie Silberschellen,
    im Dorfe hört man Hunde bellen.
    Wer ist's, der in so tiefer Nacht
    so spät noch seine Runde macht?
    Knecht Ruprecht kommt auf goldnem Schlitten
    mit einem Hirsch herangeritten.
    Sagt, gute Frau, habt Ihr noch Sachen,
    die armen Menschen Freude machen?


    Die sechs Pakete, heil'ger Mann,
    s' ist alles, was ich geben kann.
    Knecht Ruprecht macht sich auf die Reise,
    die Silberschellen klingen leise,
    im Försterhaus die Kerze brennt,
    die Glocke klingt, es ist Advent.


    (Vicco v. Bülow alias Loriot)

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!