Weil nicht sein kann, was nicht sein darf

  • In einem Land, in dem ein Mord-Prozess mit 10 Opfern seit Mai 2013 läuft und die Urteilsverkündung auch in diesem Jahr nicht zu erwarten ist, in dem ein anderer Mordprozess ohne Urteil wegen der Pensionierung des Vorsitzenden Richters endete, der Verfassungsschutz schon mal Straftaten förderte oder gar selber beging, da kann einem ein Zitat von Kurt Tucholsky in den Sinn kommen:


    "Sehn wir euch an, packt uns ein tiefes Graun - Wir haben zu euch Richtern kein Vertraun."


    Nein, ich will hier nicht die deutsche Justiz in Bausch und Bogen verurteilen, es gibt unzählige gute, fleißige und um Sorgfalt und Angemessenheit bemühte Anwälte, Richter, Justizangestellte.
    Aber es gibt eben auch - und leider viel zu oft - die schockierenden Unzulänglichkeiten, die offenkundige Vertuschung, das eklatante Versagen. Und zu Alledem kommt ein unguter Korpsgeist, der die Schwarzen Schafe in den eigenen Reihen schützt.


    So, wie wir es im Fall des Asylbewerbers Oury Jalloh erleben, der vor 12 Jahren in einer Dessauer (Sachsen-Anhalt) Polizeizelle zu Tode kam.


    Angeblich hat er sich, obwohl auf dem Bauch liegend, an Händen und Füßen gefesselt und auf der schwer entflammbaren SicherheitsMatratze festgebunden, selber in Brand gesteckt. Die Polizisten hatten auf den Brandalarm nicht, oder zu spät, reagiert.
    Alles ganz "normal"?
    Nicht für eine Reihe von Gutachtern. Nach ihrer Ansicht ist der Mann aus Sierra Leone ermordet worden.


    Das ARD-Magazin 'Monitor' hat sich mit der jüngsten Entwicklung befasst und gibt folgende Pressemitteilung heraus:


  • So optimistisch wie du bin ich nicht, ein erneutes Aufrollen des Falls ist bisher noch gar nicht gesichert:


    Zitat

    Bereits bei einer Anhörung des Rechtsausschusses im Magdeburger Landtag am vergangenen Freitag war bekannt geworden, dass die ehemaligen Ermittler aus Dessau den Fall Jalloh mittlerweile neu bewerten, die federführenden Kollegen aus Halle aber auf Einstellung des Verfahrens beharren.

    :(


  • Und ich glaubte bis heute, so einen juristischen Bananenstaat gaebe es nur hier in Venezuela ??
    Wenn mir ein Deutscher am Telefon so wat erzaehlte, ich wuerde es NICHT glauben, dass dieses mafioese Verhalten in Deutschland moeglich ist. Suspendierungen sind nicht durchfuehrbar ?
    Ich bin der Meinung, dass nur oeffentlicher Druck munter macht, um den Richtern, Politikern und Staatsanwaelten auf die Spruenge zu helfen.

  • Lama,öffentlicher druck sieht in D. maximal so aus....


    [video]http://www.youtube.com/watch?v=r5nE3xCG5Bs[/video]


    Statt das eine aufgebrachten menge den veranwortlichen erstmal die zähne gründlichst einschlägt,
    um sie dann gründlichst gedemütigt mit den resten ihrer entleerten därme in den hosen,
    unverzüglich vor ein gericht zu stellen, parodiert, lacht und flachst man drüber.
    Schließlich und zum glück leben wir hier in einem Rechtsrechtsstaat.


    Video-Link korrigiert von Compikoch

  • Niemand kann mir glaubhaft machen, dass ein Mensch, der an die Matratze gefesselt ist, sich selbst in Brand steckt, zudem die Matratze schwer entflammbar war.


    Manchmal könnte man an unserem "Rechtsstaat" verzweifeln :thumbdown:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!