Betriebsbedingte fristlose Kündigung der Regierung

  • @Denker


    Ich bin nicht seit gestern im Internet, sondern seit vielen Jahren und ich habe so verlinkt, wie ich alle diese Jahren verlinkt habe bzw. wie auch alle andere mir bekannte User verlinken. Bis jetzt hatte ich noch nie Probleme damit und alle mir bekannte User auch nicht. Durch Verlinkung wurde unmissverständlich erkennbar, wer die Autorin ist. Die Autorenrechte von Piratenweib wurden nicht angegriffen... es sei denn, sie versteht es als Angriff, dass ihr hier ganz umsonst die Werbung gemacht wird. Außerdem hatte ich persönlich durch solche "Vervielfältigung" (einmal verlinken = vervielfältigen?) überhaupt keinen Vorteil. Weder finanziellen noch moralischen. Ich wollte die Idee unterstützen. Aber wie ich jetzt sehe, ging es der Piratenweib um die Idee überhaupt nicht... sondern um viel primitivere und schmutzigere Sachen. Und die will noch ach so böse Regierung kündigen? Was die Piraten jetzt anstellen, werden sie alles zurückbekommen.

  • Erstaunlich, mit welcher Vehemenz hier von einigen die rechtliche Schiene verfolgt wird. Und das im Zusammenhang mit einem "politischen" Text, der vor allem davon lebt, dass er verbreitet wird, mannomann.


    Mach Werbung für meinen Text, aber vergiss vor allem nicht, auch auf meinen Blog zu verlinken! Da geht es der PseudoPiratin wohl mehr um die eigene Person als um die poltische Idee.


    Jeder weitere Hinweis darauf, dass sie damit Recht hat, erhöht für mich ihre Unglaubwürdigkeit ... sind hier ihre "Feinde" am Werk? Der Urheber war auch bei "unvollständiger" Verlinkung immer erkennbar.

    Escape, Du stellst hier die richtigen Fragen.

  • ich nicht mehr in Deutschland wohne.




    Wichtig in Deutschland ist: Ärgere deine Mitmenschen bis zur Weissglut, beleidige und verunglimpfe sie und zieh sie dann vor Gericht.




    Es lebe die "Gerechtigkeit".




    Ein Hauen und Stechen wegen eines Links. Ich werde einen grossen Teil der Deutschen nie wieder begreifen.

  • Escape, Du stellst hier die richtigen Fragen.


    Inzwischen führt der angemahnte Link gar nicht mehr zu dem Text, um den es ursprünglich mal ging. Der Urheber hat sich zurückgezogen, warum auch immer. Damit dürfte der Rechtsfall wohl erledigt sein ... die gute Idee auch.


    Jeder Mensch steht sich selbst im Weg ... fällt mir dazu nur ein.

  • Hallo in die Runde ,
    Hallo Escape ,


    Zitat :

    Zitat

    "Mach Werbung für meinen Text, aber vergiss vor allem nicht, auch auf meinen Blog zu verlinken! Da geht es der PseudoPiratin wohl mehr um die eigene Person als um die poltische Idee."

    Ich stimme dem absolut zu ! Dieser Trend scheint , so meine Meinung , immer mehr Änhänger zu finden ...... und aber gerade auch auf politischen und sozialen Blogs.Bzw. auf "pseudosozialen Blogs" , die soziales Interesse vorgaukeln , aber bei genauerer Betrachtung überquellen vor z.b. Google Adsense Werbung , listig und einfallsreich so plaziert das ein unerfahrener User meistens nicht umhinkommt auf die als Menüreiter , farblich angepasst ,getarnte Werbung zu klicken in der Hoffnung hilfreiche Informationen zu erhalten...... oder aber die Informationen nichts als nur reiner gekaufter Content ist .... usw.


    PS: Bevor ich es vergesse und ebenfalls Abgemahnt werde , der Hinweiß "das obige Zitat ist von dem User escape" :P


    Fg, Dirk

  • Jetzt stell Dir mal vor, der Text wäre in der Süddeutschen-Zeitung gestanden. Die Piratenpartei (http://www.wir-treten-zurueck.de) hätte die "Süddeutsche" gefragt, ob sie den Text verwenden darf!
    Ja, sagt die "Süddeutsche", finden wir gut, aber verweisen Sie bitte auf unser Urheberrecht!


    Wie wäre die Sache dennn für die gesetzlosen "Kopierpiraten" hier ausgegangen?


    Bestimmt lustig :-)

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!