Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Stadtmaennchen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Samstag, 17. November 2012, 09:33

Auf dem Foto sieht es so aus, als seien die Kartoffeln halbiert und die Lachsscheiben zwischen die Hälften gepackt worden.

Scheint mir vom Aufwand her einfacher, als die Scheiben um die Äädäppel wickeln zu müssen.
Man kann nicht alles haben. Wo sollte man es auch hintun?

agrippi

unregistriert

42

Samstag, 17. November 2012, 09:39

Hihihihi, du F**lt**r :) ....tssssss, nix da, es wird gewickelt!
Kuck: :P

43

Samstag, 17. November 2012, 09:54



Pöh!
Man kann nicht alles haben. Wo sollte man es auch hintun?

agrippi

unregistriert

44

Samstag, 17. November 2012, 12:04

Was willste als überhaupt mit Äädäppeln und Lachs 8o ?
Stehst....öh....hängst doch sowieso nur auf....öh....in Blättern.... :D

Foto:betterplace.org

agrippi

unregistriert

45

Dienstag, 4. Dezember 2012, 15:01

Jetzt, da es allmählich kälter wird und der Herbst fast schon dem Winter die Hand gibt, finde ich einen heißen GemüseEintopf genau richtig.

Dazu braucht man:
1/2 Hokkaido-Kürbis,
4 Kartoffeln,
1 große Karotte,
2 Zwiebeln,

1/4 Wirsingkopf,
3 Knoblauchzehen,
1 Stück Ingwer,
2 Lorbeerblätter,
1 Apfel,
Crème fraiche
Olivenöl,
Gemüsebrühe,
1 Stück Zitronengras, Salz, schwarzer Pfeffer, Muskat, Zimt, Petersilie und Liebstöckel,

So geht's:
Gemüse und Apfel schälen und in mundgerechte Stücke,
Wirsing putzen und in Streifen schneiden,
Knoblauch waschen, die Zehen in der Schale belassen
Ingwer dünn schälen und sehr klein würfeln.
Das Gemüse in Olivenöl anschwitzen und dann mit Gemüsebrühe auffüllen, die Gewürze hinzugeben.
Nach ca. 20 MinutenKnoblauchzehen, Lorbeerblätter und Zitronengras herausnehmen und
den Eintopf mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Zimt abschmecken.


Beim Anrichten ggf mit letzten Herbstblüten dekorieren.


t-tally.blogspot.com

46

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 00:07

Warme Suppen tun jetzt gut ... aber für mich muss kein Kürbis drin sein :thumbdown:

agrippi

unregistriert

47

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 11:59

Huch!
Meine Rezepte habe ich immer als Vorschläge, nicht als muss betrachtet.
Kannste doch weglassen und durch ein Gemüse deiner Wahl ersetzen.

Schnippel z.B. nen 1/4 Kopp Wirsing und eine Möhre mehr rein... :D


Foto: rezeptewiki.org

48

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 19:39

Natürlich kann man Rezepte variieren. Ich mache das mit Vorliebe 8)

Hier scheint mir die Zusammenstellung -speziell auch der Gewürze- auf den Kürbis abgestimmt zu sein ... und wenn ausgerechnet der dann fehlt ... ??

OK, ausprobieren.

Data Dragon

Schüler

  • »Data Dragon« ist weiblich

Beiträge: 125

Wohnort: Schäbbisch Gläbbisch

Beruf: Ich mach in Computer

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 21:46

*ggg
Meine Rezepte bestehen meistens aus "Schaun wir doch mal, was noch im Kühlschrank ist".

Das Drachi
Hinterher schlauer sein ist eine exakte Wissenschaft

50

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 22:04

Ja, in der Japanerstadt Düsseldorf

müsste man wohnen, da bekäme man auch einen halben Hokkaido-Kürbis, was immer das auch sein mag. Und einen Viertel Wirsingkohl. Das gibt es nicht einmal in der Frankfurter Kleinmarkthalle, und das will schon was heißen...

agrippi

unregistriert

51

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 22:15

Menno, Asterisk,
du kannst doch nicht immer nur von Erbsinthen
:D und TK-Pizza leben?!
Die Mengenangaben haben sich dadurch ergeben, dass sie als Reste von anderen Gerichten stammten und lecker verarbeitet werden sollten.
Hokkaidokürbis ist der kleine , den man nicht schälen muss.
Wat für Faule.... ;)
So sieht er aus:

52

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 07:22

Hokkaidokürbis ist der kleine , den man nicht schälen muss.

Der aber eine total dicke Schale hat. Nur mit Beil zu behandeln :D

agrippi

unregistriert

53

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 13:18

Nur mit Beil zu behandeln :D
Na gut.
Wat für Faule... mit scharfem Messer oder Beil und kräftigen Armen
... ;) :D

54

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 10:43

Herbstzeit - Zwetschgenzeit

Bald ist die Saison zu Ende, wer von euch hat gute 'Prumme'- Rezepte?
artevos.de

Gestern erzählte mir jemand, sie wolle Zwetschgenpfannkuchen backen, Auslöser für eine ganze Anzahl von Kindheitserinnerungen:

Zuerst das Pflücken und Aufsammeln der Früchte -Vorsicht Wespen am Fallobst!- die Erleichterung, wenn der Korb endlich voll war, Naschen beim Sortieren, Waschen, Entsteinen der Zwetschgen und dann zuschauen, wie unsere Mutter 'übernahm'.

Den Teig zubereiten, die Eisenpfanne erhitzen, Fett und Teig eingeben, schnell dicht an dicht die aufgeklappten Früchte in den Teig drücken, backen lassen. Schließlich, nach einer endlos erscheinenden Zeit des Wartens, ihr Paradestückchen:
einen flachen Deckel auf die Pfanne pressen, das gesamte schwere Gebilde drehen, sodass der Pfannkuchen auf den Deckel wechselte, sodann die halbfertige Köstlichkeit wieder zurück in die Pfanne gleiten lassen, diesmal auf der Obstseite - und das alles in einer einzigen, fließenden Handbewegung ... Wow!

Nur einmal habe ich gesehen, wie das Backwerk -renitent die Rückkehr in die heiße Pfanne verweigernd- auf dem Küchenboden landete. Die Kanonade von Flüchen aus dem Mund meiner Mutter war bemerkenswert und für uns Pänz ebenso ungewohnt wie unterhaltsam
^^.

Zurück zur Pfanne! Mmmh, dieser Duft!
Wenn dann -endlich- alle gut versorgt am Tisch versammelt waren, galt es, die richtige Dosis von Zucker und Zimt auf der dampfenden Köstlichkeit zu verteilen, der Zucker war grobkörnig und knirschte wunderbar zwischen den Zähnen.
Höllisch aufpassen musste man bei den Früchten. Wenn sie noch zu heiß waren, half auch pusten nicht viel, dann galt: warten - oder sich die Schnüss verbrennen
.

Warum nur bekomme ich diese so simpel erscheinende Köstlichkeit nie so lecker hin wie
ehedem meine Mutter? Liegt's daran, dass sie deutlich mehr Fett (Margarine) in die Pfanne gab, oder daran, dass man eine Gasflamme schneller regulieren kann als Ceran- oder Induktionsfelder? Oder liegt's etwa an der Teigzubereitung?
Meine Apfelpfannkuchen schmecken sogar besser als die meiner Mutter, an meinem Backvermögen liegt's also wahrscheinlich nicht,
aber bei 'Prummetaat us d'r Pann' bleibt sie die Meisterin !:thumbsup:


Rezepte für Zwetschgenpfannkuchen gibt es hier. 8)

55

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 19:07

Ich habe den hier
mehrfach gemacht. Durch das aufgeschlagene Eiweiß ist der eine feine Variante. Und Fett, in dem der Pfannkuchen schwimmen muss, ist nicht mehr nötig.

56

Samstag, 5. Oktober 2013, 11:50

Mmmh, stimmt, Paula!
Ist eine gute Alternative zu vergleichsweise fetten Pfannkuchen - jedenfalls in gewissen ...öhm... Mondphasen.
^^

57

Dienstag, 5. November 2013, 08:57

Es ist kälter geworden, die Sonne wärmt kaum noch und die Heizung ist nicht nur am Abend an. Spaziergänge an frischer Luft tun trotzdem gut und die 'schudderigen' Momente danach bekämpft man am besten mit einem heißen Süppchen. Probiert doch mal:
Pikante Apfelsuppe mit Speck und Majoran

Das braucht man (für 4 Personen):
  1. 1 große Zwiebel
  2. 250 g Knollensellerie
  3. 6 säuerliche Äpfel (z. B. Elstar)
  4. 2 EL Butter
  5. 200 ml Apfelwein,trocken/Cidre brut
  6. ca. 800 ml Gemüsebrühe
  7. 50 g Speckscheiben (Frühstücksspeck, dünn geschnitten)
  8. 150 ml Sahne
  9. Salz
  10. Pfeffer, schwarz (aus der Mühle)
  11. 2 EL frische Majoran-Blättchen
So geht's:
  1. Die Zwiebel und den Sellerie schälen und fein würfeln. Vier Äpfel waschen, schälen, das Kerngehäuse entfernen und ebenfalls fein würfeln.
  2. Die Zwiebelwürfel mit dem Sellerie in einem Topf mit 1 EL Butter andünsten, die Apfelwürfel zugeben und kurz mitdünsten. Mit dem Apfelwein/Cidre ablöschen und mit Gemüsebrühe aufgießen. Ca. 25 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.
  3. Währenddessen die restlichen Äpfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Äpfel in kleinere Spalten schneiden.
  4. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und den Speck darin kross anbraten. Herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die Apfelspalten zugeben und in dem restlichen Speckfett in der Pfanne etwa 5 Minuten braun werden lassen. Herausnehmen und beiseite stellen.
  5. Die Suppe pürieren, mit der Sahne aufgießen und erhitzen, aber nicht nochmal aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe in Schälchen füllen und mit dem Speck, den gebratenen Äpfeln und den Majoran-Blättchen garniert servieren.

for-me-online.de
Dazu passt leckeres Brot:
Baguette geht immer, wenn es denn knusprig ist - aber auch ein kräftiges Bauernbrot- und gesalzene Butter.
Zu Trinken gibt's wahlweise trockenen Weißwein, ein leichtes Bier oder -für Puristen
;)- Cidre.

58

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 11:59

Für Süßschnäbel ein herbstliches Dessert mit 'hicks' , das -standhafte Zurückhaltung beim Verbrauch oder genügend Vorratsmenge vorausgesetzt- ;) auch noch im Winter ein Genuss ist.

Beschwipste Zwetschgen
in Rotwein


Das wird gebraucht :
1 Liter Rotwein, trocken
2 kg Zwetschgen, ersatzweise Pflaumen
1 kg Zucker , weniger ist auch möglich, ich nehme 750g
1 Pk. Vanillezucker
1 Stange Zimt

1 Schuss Rum (54%)
Schraubgläser, z.B. alte Marmeladen- oder Olivengläser

So geht's:
Gläser sorgfältig spülen und dann zusammen mit den Deckeln in sehr heißes Wasser legen
- Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.
- Rotwein mit Zwetschgen, Zucker, Vanillezucker und der Zimtstange in einem großen Topf
erhitzen
- Vorsicht - manchmal schäumen die Zwetschgen beim Kochen auf!
- ca. 5 - 10 Minuten köcheln lassen
- zwischendurch prüfen, die Früchte sollten noch leichten 'Biss' haben

- Topf vom Herd nehmen und den Rum zugeben
- die heiße Mischung sofort in die vorbereiteten Gläser füllen
- Gläser sogleich verschließen

Die 'beschwipsten Zwetschgen' können
natürlich pur genossen werden, aber sie passen auch sehr gut zu Eis oder Pudding - und für die, die's mögen, auch zu Milchreis oder Grießbrei.

Foto: rezeptwiese.de


59

Dienstag, 18. November 2014, 11:42

Wer hätte gedacht, dass des Deutschen herbst-winterliches Traditionsgemüse ursprünglich ein Mittelmeerbewohner war und aus Italien stammt. Zuwanderer sozusagen. Legal oder illegal ... weiß man's ? Bei uns hat er sich jedenfalls schnell beliebt gemacht und in 'Wirsing' umbenannt. Warum, weiß ich nicht, mit 'wir singen' dürfte es kaum zu tun haben, auch wenn sein Verzehr gelegentlich Töne aller Arten provoziert.:pinch:
Außerhalb Deutschlands nennt man ihn jedenfalls 'Milaneser Kohl'.


Und mediterran bereiten wir ihn heute auch zu - mit Knoblauch, scharfer spanischer Paprikawurst und Maronen.
Wirsing
mit Chorizo und Maronen
...
Das wird gebraucht:
für 2 Personen
2 Knoblauchzehen
150 g Chorizo
1 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel
1 halber Wirsingkopf
100 ml Weißwein
100 g geschälte und gekochte Maronen
Saft einer halben Zitrone
Salz, Pfeffer

So geht's
- die Knoblauchzehen fein hacken
- die Chorizo in 1 cm große Würfel schneiden
- beides in einer Pfanne mit Olivenöl andünsten
- nimmt der Knoblauch Farbe an, kommt die fein gehackte Zwiebel dazu und dünstet etwa 5 Minuten lang mit

- den Wirsing waschen, putzen (Strunk entfernen) und in Streifen schneiden
- die Wirsingstreifen in die Pfanne geben und mit Wein ablöschen
- zugedeckt das Ganze bei mittlerer Hitze 10 bis 15 Minuten lang dünsten lassen bis der Kohl weich ist
- kurz vor dem Ende der Garzeit gibt man die eventuell halbierten Maronen dazu.
Zum Schluss wird mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abgeschmeckt.


60

Montag, 26. Oktober 2015, 10:22

'Beschwipste Zwetschgen' sind nix für euch, z.B. weil eure (Enkel-)Kinder den Rotweingeschmack nicht mögen? Aber Pflaumen oder Zwetschgen naschen ist trotzdem einfach guuut? ^^
Dann habe ich etwas für euch.
Rotwein gibt's diesmal nur in kleiner Würzdosierung, deshalb schmeckt er nicht intensiv durch. Die Arbeit hält sich in Grenzen. Allerdings braucht man viel Geduld, denn die Wartezeit bis zum ersten Probelöffelchen ist laaaaang ...
Zwetschgenmus aus dem Ofen

Das wird gebraucht:
  • 2 kg Zwetschgen
  • 200 g Zucker
  • 2 Zimtstangen
  • 10 Nelken
  • Etwas Macis
  • 4 Piment-Körner
  • Mark von einer Vanilleschote
  • Rotwein
So geht's:
- Ofen auf 120 Grad vorheizen.
- Zwetschgen entkernen und halbieren,
- in einen Bräter geben.
- Gewürze und Zucker untermischen und
- einen Schuss Rotwein zugeben.
- In den Ofen stellen,
- den Stil eines Holzkochlöffels in die Ofentür stecken, um sie einen Spalt offen zu halten.

- Über sechs Stunden die Zwetschgenmasse immer wieder zwischendurch umrühren, um ein Anbrennen zu verhindern.
- Wenn die Masse dickflüssig genug ist, aus dem Ofen nehmen und
- in sterilisierte Marmeladengläser füllen.

Die Menge reicht für 3 Marmeladengläser, sofern ihr nicht hemmungslos zulangt, sobald das Mus abgekühlt ist ... ;)


(Foto: Maria Holzmüller)

Rezept gefunden bei 'Süddeutsche'

Counter:

Hits heute: 362 | Hits gestern: 2 998 | Hits Tagesrekord: 28 378 | Hits gesamt: 7 597 238 | Klicks pro Tag: 8 025,81 | ScounterStart
Liveticker
6. Januar 2019, 18:39:
Richmodis hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
8. Dezember 2018, 12:35:
agrippinensis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
7. Dezember 2018, 18:26:
Richmodis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
7. Dezember 2018, 18:23:
Richmodis hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
20. Juli 2018, 20:18:
agrippinensis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
27. Juni 2018, 18:41:
Richmodis hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
20. Juni 2017, 10:16:
Richmodis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
19. Juni 2017, 11:24:
agrippinensis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
7. Juni 2017, 22:16:
Richmodis hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
13. Mai 2017, 11:15:
agrippinensis hat ein Bild von Compikoch kommentiert.
12. Mai 2017, 16:23:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
19. April 2017, 22:31:
agrippinensis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
19. April 2017, 22:22:
Richmodis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
19. April 2017, 14:00:
escape hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
19. April 2017, 11:08:
agrippinensis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
17. April 2017, 23:58:
Richmodis hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
12. März 2017, 10:32:
escape hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
10. März 2017, 22:32:
Richmodis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
6. März 2017, 10:08:
agrippinensis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
4. März 2017, 17:34:
Richmodis hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
18. Februar 2017, 13:51:
escape hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
16. Februar 2017, 00:18:
agrippinensis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
15. Februar 2017, 19:37:
Richmodis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
15. Februar 2017, 18:30:
Richmodis hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
14. Februar 2017, 18:50:
agrippinensis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
14. Februar 2017, 13:14:
escape hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
29. Januar 2017, 19:01:
Compikoch hat ein Bild von Compikoch kommentiert.
24. Januar 2017, 13:58:
escape hat ein Bild von heinz k 2 kommentiert.
23. Januar 2017, 20:05:
heinz k 2 hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
23. Januar 2017, 20:01:
heinz k 2 hat ein Bild von Compikoch kommentiert.
23. Januar 2017, 16:21:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
18. Oktober 2016, 13:32:
escape hat ein Bild von heinz k 2 kommentiert.
17. Oktober 2016, 11:18:
agrippinensis hat ein Bild von heinz k 2 kommentiert.
16. Oktober 2016, 18:04:
heinz k 2 hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
13. Juni 2016, 14:43:
agrippinensis hat den Blogeintag Respekt Alte von immewigger kommentiert.
10. Juni 2016, 12:28:
agrippinensis hat den Blogeintag Kasse 3 für Sie von Marbez kommentiert.
6. Februar 2016, 21:40:
Mindfreak hat den Blogeintag Arabische Intellektuelle sind selten von fruechtetee kommentiert.
5. Februar 2016, 12:42:
Compikoch hat den Blogeintag Arabische Intellektuelle sind selten von fruechtetee kommentiert.
4. Februar 2016, 20:48:
Robbespierre13 hat den Blogeintag Arabische Intellektuelle sind selten von fruechtetee kommentiert.
6. Dezember 2015, 14:15:
agrippinensis hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
5. November 2015, 10:29:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
5. November 2015, 10:29:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
5. November 2015, 10:29:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
5. November 2015, 10:29:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
5. November 2015, 10:29:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
5. November 2015, 10:29:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
15. März 2015, 21:38:
Compikoch hat den Blogeintag Respekt Alte von immewigger kommentiert.