Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Stadtmaennchen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 15. April 2014, 18:52

Nachrichten, die kein Mensch braucht

... und die es trotzdem in alle Medien schaffenI

Ich denke da gar nicht an royale Babys, Autounfälle übermüdeter Mehdorns, mehr oder weniger modische Entgleisungen oder Glanzauftritte von C-Promis, sondern an Nachrichten, die auf den ersten Blick "bedeutsam" klingen.

Die Rüstungsausgaben haben sich weltweit verringert, lautete ein Schlagzeile. Las man weiter, erfuhr man auch: Die USA haben ihre Rüstungsausgaben verringert, bleiben aber weiterhin die Nummer 1! So what?
China hat die Ausgaben gesteigert und bleibt weiter auf Rang 2, Russland bleibt auf Rang 3. Ob die auch aufgerüstet haben, hab ich schon gar nicht mehr im Kopf ... lediglich den Hinweis, sie seien keinesfalls auf dem neuesten Stand und nicht "konkurrenzfähig". Also müssen sie ja wohl aufrüsten.

Aufgerüstet haben auch alle Schwellenländer ... was auch sonst??

Deutschland rangiert auf Rang 7. Klingt schon "ganz gut"?? Deutschland exportiert lieber Waffen. Da gehören wir -immer noch- zu den Top 3 in der Weltrangliste ... aber das war grad nicht das Thema.

Der Weltklimarat stellt fest: Die Erderwärmung lässt sich aufhalten und ist viel preiswerter als gedacht. Da reichen schon 0,06% des weltweiten Wirtschaftaufkommens.

Da waren wohl Rechenkünstler unterwegs. Schon die Klimaschäden lassen sich schwerlich ausrechnen ... und jetzt will jemand die Kosten in den kommenden 80 Jahren ausgerechnet haben, hää??
Gar nicht "berechnen" lässt sich der vielbeschworene Klimawandel, bei dem die meisten schon Klima und Wetter verwechseln.

Das Klima ist ein hochkomplexes System. Dutzende Einflussgrößen stehen in kompliziertesten Wechselbeziehungen zueinander. Und jeder Mathematikstudent weiß doch: Schon eine Gleichung mit drei Unbekannten ist nicht lösbar.

Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten nicht-linearen chaotischen Systemen. Dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems Klima nicht möglich.
Nachzulesen im Weltklimabericht, Kap. 13

Nicht mal das Osterwetter ist heute schon eindeutig vorhersehbar :(

Egal, ob es freundlich-frühlingshaft, oder winterlich ungemütlich ausfällt, unser gemäßigtes Klima "verändert" es erst mal gar nicht. Klima bezieht sich auf langfristige Datenauswertung, selbst der Hinweis auf die letzten 100 Jahre ist da relativ.

Die Weltwirtschaft gewinnt derzeit neuen Schwung“, sagt Chefökonom Thomas Gitzel von der VP Bank.
Quelle

Schon wieder so ein fragwürdiger Mittelwert. Was soll dem Leser denn da immer vermittelt werden??
Reine Rechenspiele und Zahlen, die vorzugsweise nirgendwo der Realtität entsprechen. Ich kenn jedenfalls keine Frau mit mit 1,25 Kindern.

Wer auf der heißen Herdplatte sitzt und die Füße im Eiswasser stehen hat, dem geht es laut Statistik ausgesprochen gut ... das weiß inzwischen jeder :D

Und trotzdem haut man uns immer wieder diese blöden Mittelwerte um den Kopf
:thumbdown:

Nein, ich meine nicht, dass man die Probleme hinter den Zahlen einfach ignorieren sollte. Ich wünsche mir eine differenzierte Betrachtungsweise.
Auch Zahlen sind Schall und Rauch ...

Katharina50+

unregistriert

2

Mittwoch, 16. April 2014, 00:03

Ja, der Klimawandel. Gibt es den nun, und wenn ja, haben wir Menschen durch unseren "way of life" in den letzten 50 Jahren dazu beigetragen?

Nachrichten, die die Welt nicht braucht: 2004 wurde angeblich in einer Umfrage festgestellt, dass nur 62 % der Männer täglich die Unterwäsche wechseln. Mein Hausarzt meinte mal, die Wirklichkeit sei schlimmer.

Das "Trendmagazin" NEON berichtete 2007, dass die deutsche Durchschnittsfrau im Jahr drei Feinstrumpfhosen kauft. Der deutsche Durchschnittsmann produziert 53 Liter Sperma in seinem Leben - so NEON 2007.

Im September 2012 räumte jeder vierte Deutsche ein, in den ersten neun Monaten des Jahres schon einmal betrunken gewesen zu sein. Aber wann ist man betrunken? Dean Martin soll mal gesagt haben, betrunken sei man erst, wenn man alkoholisiert auf dem Boden läge und nicht mehr aufstehen könne. Deshalb sei er auch selten betrunken gewesen.



3

Mittwoch, 16. April 2014, 12:12

Im Moment frage ich mich, welche Nachrichten man überhaupt braucht. Das Nachrichtenwetter hat sich sehr eingetrübt, alles hat eine doppelte Lesart bekommen. Ich habe mich in meinem Leben noch nie so uninformiert gefühlt wie aktuell.
Fiat lux!

4

Mittwoch, 16. April 2014, 13:54

Welche Nachrichten brauchen wir?

die andere Seite:

Zitat

Die GEZ-Rundfunkmafia agiert immer dreister! Statt sich aufrichtig für gefälschtes Bildmaterial beim Zuschauer zu entschuldigen ziehen ARD und ZDF ihre Fehler ins Lächerliche. Anonymous deckte gestern Mittag gegen 13:00 Uhr eine krasse Medienlüge der ARD auf. Hintergrund war ein gefälschtes Video, dass die ARD am 14.04.2014 in der Tagesschau benutze, um den deutschen Zuschauern eine nie stattgefundene Intervention Russlands im Osten der Ukraine zu verkaufen. Prompt ging das ZDF Heute-Journal in seiner gestrigen Ausgabe darauf ein. Statt sich aufrichtig für die gefälschten Bilder zu entschuldigen rechtfertigte sich ZDF-Frontmann Claus Kleber äußerst dreist. Das gefälschte Video sei die Tat eines "Kleinkriminellen ukrainischen Betrügers", der das ZDF -wie auch andere Medien weltweit- getäuscht hätte. Den eigenen Fehler spielte man bewusst herunter und verharmloste das gefälschte Videomaterial, dass man Tags zuvor noch als authentisch anpries, als Zitat Kleber: „kleine lustige Szene“. Lustig? Hallooo? Es geht hier im Krieg oder Frieden, um unser Leben! Bitte informiert so viele Mitmenschen wie möglich über die Lügen unserer Medien und teilt diesen Beitrag größtmöglich weiter!
weiter hier
Fiat lux!

5

Donnerstag, 17. April 2014, 14:02

Ich habe mich in meinem Leben noch nie so uninformiert gefühlt wie aktuell.
Auch da stimme ich dir zu. Informationsgesellchaft?? Das Kind muss einen Namen haben ...

Kleiner Trost: Wir merken es, wenn gezielte Desinformation im Spiel ist
:thumbsup:

6

Freitag, 18. April 2014, 10:23

Wir merken es, wenn gezielte Desinformation im Spiel ist
Ich korrigiere mich: Wir merken es nicht immer, aber immer öfter.

Zitat

ein gefälschtes Video, dass die ARD am 14.04.2014 in der Tagesschau benutze, um den deutschen Zuschauern eine nie stattgefundene Intervention Russlands im Osten der Ukraine zu verkaufen. Prompt ging das ZDF Heute-Journal in seiner gestrigen Ausgabe darauf ein. Statt sich aufrichtig für die gefälschten Bilder zu entschuldigen rechtfertigte sich ZDF-Frontmann Claus Kleber äußerst dreist. Das gefälschte Video sei die Tat eines "Kleinkriminellen ukrainischen Betrügers", der das ZDF -wie auch andere Medien weltweit- getäuscht hätte. Den eigenen Fehler spielte man bewusst herunter und verharmloste das gefälschte Videomaterial, dass man Tags zuvor noch als authentisch anpries, als Zitat Kleber: „kleine lustige Szene“. Lustig? Hallooo? Es geht hier im Krieg oder Frieden, ...
Aha, ein ukrainischer Kleinkrimineller ... und auch noch lustig? :thumbdown:

Bei dem Szenario, das wir gerade erleben, ist gar nichts spaßig ... höchstens zynisch.

Warum glaubt ein Mensch oft auch den blödesten Quatsch, obwohl das Glauben doch "in die Kirche" gehört?? Der Wunsch nach Sicherheit und "Erklärung" könnte da eine Rolle spielen
...

Heinz K

Dissident

Beiträge: 4 087

Wohnort: Kölle

Beruf: Multimilliardär, Philanthrop, UN-Botschafter, Menschenhändler

  • Nachricht senden

7

Freitag, 18. April 2014, 14:51

Das wird schon seit Wochen alles heruntergespielt. Am krassesten finde ich immer noch wie die Medien alle Medienkritiker und Kritiker westlicher Politik verunglimpfen. Die stellen es immer so hin, als gäbe es auf der einen Seite die Vernünftigen (das sind natürlich sie selbst) und auf der anderen Seite die Russlandversteher. Auf den ersten Blick mag das nicht wie ein Schimpfwort anmuten, aber so wie es in vielen Kolumnen und Berichten dargestellt wird, dient es nur dazu sämtliche Kritiker in eine putinfreundliche, prorussische Schublade zu stecken. Dann muss man sich nämlich nicht inhaltlich mit der Kritik auseinandersetzen. Es ist schon ein ziemlicher Wahnsinn wie unsere Medien derzeit das eigene Volk verunglimpfen, vor allem kritisch denkende Bürger.

Auf der FB-Seite von Anon habe ich mir gerade einige Statements der ÖR-Medien durchgelesen zu der Kritik. Das ist alles so nichtssagend. Man kann es im Grunde so zusammenfassen: "Wir können eure Medienkritik nicht nachvollziehen"

Auf konkrete Kritikpunkt wird bewusst nicht eingegangen.

8

Freitag, 18. April 2014, 23:26

:) Der Spiegel übertrifft grade alles und schimpft auf pubertäre Putinversteher. Selber Lesen
Fiat lux!

Katharina50+

unregistriert

9

Freitag, 18. April 2014, 23:56

Wo doch der Klitschko mal in Deutschland geboxt hat. Zumindest die Zuschauer von RTL kennen ihn. Und in der Werbung war er mit seinem Bruder auch.

Wer nicht unbedingt sofort emphatisch die derzeitige ukrainische Regierung unterstützt, muss noch lange nicht anti-amerikanisch sein. Schon der Begriff "Anti-Amerikanismus" ist in meinen Augen unsäglich. Ich kenne ihn seit Beginn der achtziger Jahre: Jeder, der gegen die Stationierung von amerikanischen Mittelstreckenraketen war, galt als "anti-amerikanisch".

Ich mag Amerikaner. Die dürfen nur nicht zu sehr mit Zucker überzogen sein. Auch der Teig ist wichtig.

10

Samstag, 19. April 2014, 12:39

Wer nicht unbedingt sofort emphatisch die derzeitige ukrainische Regierung unterstützt, muss noch lange nicht anti-amerikanisch sein.

Das ist richtig. Ohne Frage. Nur, was hat Amerika überhaupt mit der Krimannektion zu tun? Fast die gesamte Welt hält das Vorgehen Putins für rechtswidrig und falsch. Dass die USA das auch so sehen scheint auf einmal alles zu ändern

Ich unterschreibe den Spiegel-Kommentar sofort.

11

Samstag, 19. April 2014, 14:59

Zum Glück ist das ein "Debattenbeitrag", den der Spiegel da veröffentlicht hat. Damit wird zumindest formal der Andersdenkende herausgefordert, seine Meinung argumentativ zu vertreten.

Dass Journalisten ihren Lesern ein[en] pubertärer[n] Komplex bescheinigen, ist für mich in dieser Form neu.

Gerne wird Andersdenkenden Dummheit vorgworfen, das kenn ich schon ... und jetzt haben die Vertreter der veröffentlichten Meinung den dummen Leser entdeckt, der nicht alles glaubt?? Bisher waren für mich vor allem diejenigen "dumm", die alles geglaubt haben.

Ich hab bis heute nur einen einzigen selbstkritischen Beitrag eines Journalisten gelesen. Das war Harald Martenstein in Die Zeit ... und er fürchtete schon, dass er jetzt "fliegt".

Der Tenor: Auch Journalisten laufen der Herde hinterher und müssen ständig beobachten, was andere Redaktionen veröffentlichen, damit sie "aktuell" sind.

Und jetzt will uns ein SpiegelJournalist klarmachen, man sei trotzig-pubertär und besserwisserisch, wenn man bei Völkerrechtsverletzung noch Guantanamo im Kopf hat ... oder die Achse des Bösen??

P. S. Martenstein hat auch den Schwarm kritisch beobachtet.
Siehe auch hier

12

Samstag, 19. April 2014, 15:49

Und jetzt will uns ein SpiegelJournalist klarmachen, man sei trotzig-pubertär und besserwisserisch, wenn man bei Völkerrechtsverletzung noch Guantanamo im Kopf hat ... oder die Achse des Bösen??

Das ist nicht verwerflich wenn man das im Kopf behält. Stimmt ja nun mal. Es hat nur mit der aktuellen Lage nicht zu tun und rechtfertigt sie nicht. Aus zweimal falsch wird nicht einmal richtig.

13

Samstag, 19. April 2014, 20:30

Nur, was hat Amerika überhaupt mit der Krimannektion zu tun?
Gut, trennen wir mal, so wie ich das gelernt habe. Ich lasse mich auch gerne eines Besseren belehren, dafür diskutieren wir ja miteinander.

Ich frage zurück: Warum hat Putin gemeint die Krim annektieren zu müssen? Mein alter Geschichtsunterricht ist schon sehr lange her, aber der Zugang zum schwarzen Meer, und damit zum Mittelmeer galt als ein geostrategisch attraktives Ziel in bereits geführten Kriegen. Richtig? Dass der westliche Teil der Ukraine gerne zur EU gehören würde, der östliche sich Russland verbunden fühlt .... geschenkt.

Wenn der sogenannte Westen (EU +Amerika) inkl. Nato die Westukrainer unterstützt und sich damit Hoffnungen macht die Ukraine, einen Pleitestaat übrigens (ich dachte die EU wäre finanziell mit der Unterstützung des europäischen Südens ausgelastet), als Mitglied zu begrüßen und damit gleichzeitig Russland dort verdrängt, dann hat das mit der Annektierung ursächlich nur ganz wenig zu tun?

Da reißen zwei an einem Hemd und weil man das benennt wird man zum Putinversteher und Antiamerikaner und verhält sich pubertär?

Zweimal falsch wird in den Medien selten benannt. Sanktionen gegen Russland wegen Völkerrechtsbruch auf der einen Seite gilt als korrekt und in Richtung Amerika auf ewig dankbar und unkritisch bleiben, obwohl wir von dort belogen werden (Irakkrieg) ebenso? Wir sollen mit zweierlei Maß messen, weil das eine Freund und das andere per Definitionem "Feind" ist?.

Ich dachte wir wären weiter, aufgeklärter, vernünftiger und selbstbewusster. Schade.
Fiat lux!

14

Samstag, 19. April 2014, 21:08

Noch ein Grund warum die Medienlandschaft kritikärmer und einseitiger berichtet.
Abschreiben ist billig
Fiat lux!

15

Sonntag, 20. April 2014, 13:20

Warum hat Putin gemeint die Krim annektieren zu müssen?
Ich schätze weil seine Marionette aus Kiew verjagt wurde.

Mein alter Geschichtsunterricht ist schon sehr lange her, aber der Zugang zum schwarzen Meer, und damit zum Mittelmeer galt als ein geostrategisch attraktives Ziel in bereits geführten Kriegen. Richtig?
Richtig. In alten Zeiten. Aber der Vertrag über Sewastopol ermöglichte Russland ja Zugang. Das war ja auch über zwanzig Jahre kein Problem.

Da reißen zwei an einem Hemd und weil man das benennt wird man zum Putinversteher und Antiamerikaner und verhält sich pubertär?
Nein, sehe ich nicht so. Aber es ist nunmal ein Unterschied an einem Hemd zu reißen oder sich einen Ärmel abzuschneiden.

Sanktionen gegen Russland wegen Völkerrechtsbruch auf der einen Seite gilt als korrekt und in Richtung Amerika auf ewig dankbar und unkritisch bleiben, obwohl wir von dort belogen werden (Irakkrieg) ebenso?
Das ist ja genau der Kritikpunkt. Weil Amerika einen ungerechtfertigten Krieg im Irak führte darf Putin jetzt auch mal ran? Das rechtfertigt gar nichts. Sonst kannst du eigentlich alle Abkommen knicken. Jeder hat Dreck am Stecken. Man muss nur lange genug zurück gehen. Putin hat nunmal gewaltsam Grenzen in Europa verschoben. Dass viele dies in Ordnung finden kann ich echt nicht nachvollziehen.
Wir sollen mit zweierlei Maß messen, weil das eine Freund und das andere per Definitionem "Feind" ist?.
Nein, natürlich nicht. Definitionen sollten wir uns selbst erarbeiten. Ich betrachte Russland nicht als Feind weil man es so gewohnt ist. Die Zeiten sind vorbei. Aber wir messen nicht mit zweierlei Maß da es sich um zwei verschiedene Sachverhalte handelt. Die kann man dann mit dem gleichen Maß messen. Was ja auch beim Irakkrieg geschah. Es kam nach und nach alles raus und die USA standen weltweit kritisiert da. Ich habe damals keinen sagen hören dass die Russen ja in Afghanistan einmarschiert sind und deshalb die USA auch mal dürften.

16

Dienstag, 22. April 2014, 11:20

Richtig. In alten Zeiten. Aber der Vertrag über Sewastopol ermöglichte Russland ja Zugang. Das war ja auch über zwanzig Jahre kein Problem.

Nun es bleibt nichts wie es war. Die Lage hat sich in den letzten Monaten verändert, respektive drohte sich zu ändern, da die Ukraine sich anschickte in die EU aufgenommen zu werden, damit wäre es ein Problem geworden dem Putin vorgegriffen hat.
Aber es ist nunmal ein Unterschied an einem Hemd zu reißen oder sich einen Ärmel abzuschneiden.

Russland hat den Ärmel brüderlich spendiert unter völlig anderen Vorraussetzungen. Im Gegensatz zu Amerika im Irak, dem man ja nicht nachsagen kann, er wäre jemals zur USA gehörig gewesen, sondern man sich eher fragen muss was Amerika denn dort zu suchen hat. Der russische Eingriff ist zumindest von hier aus der Ferne nachvollziehbar, man könnte so weit gehen zu sagen, dass sogenannte Geostrategen und westliche Politiker, die den Maidan unterstützten, ihn hätten in ihre Kalkulationen einbeziehen müssen (wer weiß vlt. haben sie ja?). Dass Russland die Ukraine nicht aus seiner politischen Sphäre entlassen wollte, hat es zuletzt im Herbst deutlich gemacht, als es Verträge zwischen Ukraine und EU verhinderte.

Im Gegensatz zu dem Verhältnis der Irakis zu den Amerikanern scheint die Bevölkerung der Krim in großen Teilen den Russen sehr verbunden.

Zitat

Weil Amerika einen ungerechtfertigten Krieg im Irak führte darf Putin jetzt auch mal ran?
So simpel ist die Argumentation der als "Putinversteher" bezeichneten Fraktion nicht, wie du sie hier hinstellst. Man hat für das einfache Volk die Erzählstory von Russland als gefährlichem Aggressor, dessen Panzer demnächst auch über europäische Grenzen rollen könnten, aufgebaut.


Die Antwort heißt, das glauben wir nicht unbenommen. Wir wurden von unseren "sogenannten" Freunden in den letzten Jahren oft genug belogen um die alte gut/böse FreundFeindstory aus den Zeiten des kalten Krieges und die damit vorgegebenen, reflexhaften Eskalationsstufen für gut zu befinden.
Niemand sagt Putin darf auch mal, sondern gemeint ist: hört auf uns für dumm zu verkaufen, hier stehen sich Interessen gegenüber (ein explosives Gemisch aus unübersichtlichen lokalen, nationalen und geopolitischen), die je manifester sie vertreten umso unvereinbarer scheinen. Setzt euch an die Tische und verhandelt!


Was wer hinter den Kulissen wirklich plant ist Spekulation, ... die Propagandamaschine läuft auf vollen Touren.



Und natürlich ist es "NIE" in Ordnung, wenn ein Land zum Spielball anderer Mächte gemacht wird. Ich hoffe sehr, die Ukraine wird kein europäisches Syrien, das einen jahrelangen Stellvertreter- und Bürgerkrieg über sich ergehen lassen muss.
Fiat lux!

17

Dienstag, 22. April 2014, 15:05

Im Gegensatz zu Amerika im Irak, dem man ja nicht nachsagen kann, er wäre jemals zur USA gehörig gewesen, sondern man sich eher fragen muss was Amerika denn dort zu suchen hat.

Ja, stimmt. Aber die Amis hatten nie vor da zu bleiben und die Flagge reinzustecken. Der Abzug ist im Gange.

18

Dienstag, 22. April 2014, 15:06

Was wer hinter den Kulissen wirklich plant ist Spekulation, ... die Propagandamaschine läuft auf vollen Touren.



Und natürlich ist es "NIE" in Ordnung, wenn ein Land zum Spielball anderer Mächte gemacht wird. Ich hoffe sehr, die Ukraine wird kein europäisches Syrien, das einen jahrelangen Stellvertreter- und Bürgerkrieg über sich ergehen lassen muss.

Dem stimme ich voll zu.

Heinz K

Dissident

Beiträge: 4 087

Wohnort: Kölle

Beruf: Multimilliardär, Philanthrop, UN-Botschafter, Menschenhändler

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 22. April 2014, 15:25

:) Der Spiegel übertrifft grade alles und schimpft auf pubertäre Putinversteher.
So ist das halt, wenn man keine Sachargumente hat, muss man eben beleidigen. Jeder Kritiker des Westens wird von unseren Medien sowieso schon als Putinversteher diffamiert. Jetzt versuchen also einige Schmierenschreiber schon jeden, der Russland nicht aufs Schärfste verteufelt, als Idioten darzustellen. So ist Göbbels seinerzeit bzgl. Antisemitismus auch schon vorgegangen. Jeder, der die Juden nicht hasste, war demnach automatisch ein Idiot, Gutmensch, Judenfreund.

Erschreckend daran ist trotzdem weiterhin, daß sich unser angeblich so freier Journalismus sich solcher Methoden bedienen muss.

Das ist richtig. Ohne Frage. Nur, was hat Amerika überhaupt mit der Krimannektion zu tun? Fast die gesamte Welt hält das Vorgehen Putins für rechtswidrig und falsch. Dass die USA das auch so sehen scheint auf einmal alles zu ändern

Die Krimannektion ist eine Folge des politischen Umbruchs in der Ukraine. Das ist das zentrale Thema und nicht die Krim. Man könnte ja mal zur Abwechslung fragen, was die USA überhaupt in der Ukraine zu suchen hat. Wieso unterstützte die USA jahrelang die ukrainische Opposition mit Milliardenzahlungen (Beleg durch das Nuland-Telefonat (hier mit deutschen Untertitlen ^^))? Wieso war es den USA egal, daß das Abkommen vom 21.2. von der ukrainischen Opposition nicht anerkannt wurde? Wieso hat die USA eine verfassungswidrige, illegitime Putschregierung anerkannt? Wieso antworten amerikanische Regierungsvertreter auf Botschaften Russlands, welche an die EU gerichtet, und wieso antwortet die EU nicht selber? Wieso war der Chef der CIA unter falschem Namen zu Besuch in Kiew, und das auch noch kurz bevor die ukrainischen Panzer Richtung Osten rollten um auf das eigene Volk zu schiessen? Warum war der Vizepräsident der USA gestern in der Ukraine? Warum versuchen die Amerikaner mit ihren neuen Bündnispartnern in Kiew (immerhin ist es ja ihr Wunschkandidat, der jetzt in der Regierung sitzt) nicht das Genfer Abkommen durchzusetzen?

Allgemein muss einfach gefragt werden, welches Interesse die USA überhaupt an diesem Pleitestaat am anderen Ende der Welt haben, daß sie dem soviel Aufmerksamkeit zuwenden. Die Amerikaner wollen uns das nicht erklären, unsere Medien weigern sich nachzufragen, aber vielleicht hast du ja ein paar Antworten? :)


Putin hat nunmal gewaltsam Grenzen in Europa verschoben.
Gewaltsam? Hat der jemanden dafür umgebracht? Bei der Übernahme der Krim sind gerade mal zwei Menschen gestorben und die wurden von einem Ukrainer aus dem rechten Sektor erschossen. Ansonsten finde ich ist ein Referendum, sei es auch noch so völkerrechtswidrig, weitaus gewaltärmer, als die amerikanischen Militärinterventionen im Irak oder Afghanistan, wo bis jetzt hunderttausende Zivilisten sterben mussten; es ist vor allem auch weitaus gewaltärmer abgelaufen als der Regierungsumsturz in Kiew, wo dutzende Menschen ermordert wurden, wo wir noch nicht einmal wissen, wer jetzt eigentlich zuerst geschossen hat, und wo die Putschregierung so wie der gesamte Westen sich weigern die Sache überhaupt mal richtig aufzuklären!

Also wenn in diesem Kontext die Krimannektion gewaltsam gewesen sein soll, dann war das, was der Westen bzw. die prowestlichen Kräfte anrichteten ja ein richtiges Massaker, fast schon ein Holocaust. Wenn ein Referendum in diesem Kontext als gewaltsam bezeichnet wird, dann ist die Schweiz mit ihren Referenden wohl ein Land voller Massenmörder. Aber gut, was der Westen von der Schweizer Demokratie hält wissen wir ja mittlerweile nur zu gut...

Heinz K

Dissident

Beiträge: 4 087

Wohnort: Kölle

Beruf: Multimilliardär, Philanthrop, UN-Botschafter, Menschenhändler

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 22. April 2014, 15:41

Ich sehe gerade, daß der Kommentar komplett durcheinander geraten ist. Ich versuche das gerade zu fixen. Sorry dafür.


Edit: So ich habe meinen Beitrag korrigiert und richtig formatiert. Ich kapier manchmal nicht, wie das so durcheinander geraten kann. Sollte vielleicht mit größerer Beständigkeit genauer hinschauen, wenn ich fertig geschrieben hab ^^

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 849 | Hits gestern: 16 | Hits Tagesrekord: 28 333 | Hits gesamt: 6 134 259 | Klicks pro Tag: 8 356,07 | ScounterStart
Liveticker
20. Juni 2017, 10:16:
Richmodis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
19. Juni 2017, 11:24:
agrippinensis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
7. Juni 2017, 22:16:
Richmodis hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
13. Mai 2017, 11:15:
agrippinensis hat ein Bild von Compikoch kommentiert.
12. Mai 2017, 16:23:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
19. April 2017, 22:31:
agrippinensis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
19. April 2017, 22:22:
Richmodis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
19. April 2017, 14:00:
escape hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
19. April 2017, 11:08:
agrippinensis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
17. April 2017, 23:58:
Richmodis hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
12. März 2017, 10:32:
escape hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
10. März 2017, 22:32:
Richmodis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
6. März 2017, 10:08:
agrippinensis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
4. März 2017, 17:34:
Richmodis hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
18. Februar 2017, 13:51:
escape hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
16. Februar 2017, 00:18:
agrippinensis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
15. Februar 2017, 19:37:
Richmodis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
15. Februar 2017, 18:30:
Richmodis hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
14. Februar 2017, 18:50:
agrippinensis hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
14. Februar 2017, 13:14:
escape hat ein Bild von Richmodis kommentiert.
29. Januar 2017, 19:01:
Compikoch hat ein Bild von Compikoch kommentiert.
24. Januar 2017, 13:58:
escape hat ein Bild von heinz k 2 kommentiert.
23. Januar 2017, 20:05:
heinz k 2 hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
23. Januar 2017, 20:01:
heinz k 2 hat ein Bild von Compikoch kommentiert.
23. Januar 2017, 16:21:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
18. Oktober 2016, 13:32:
escape hat ein Bild von heinz k 2 kommentiert.
17. Oktober 2016, 11:18:
agrippinensis hat ein Bild von heinz k 2 kommentiert.
16. Oktober 2016, 18:04:
heinz k 2 hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
13. Juni 2016, 14:43:
agrippinensis hat den Blogeintag Respekt Alte von immewigger kommentiert.
10. Juni 2016, 12:28:
agrippinensis hat den Blogeintag Kasse 3 für Sie von Marbez kommentiert.
6. Februar 2016, 21:40:
Mindfreak hat den Blogeintag Arabische Intellektuelle sind selten von fruechtetee kommentiert.
5. Februar 2016, 12:42:
Compikoch hat den Blogeintag Arabische Intellektuelle sind selten von fruechtetee kommentiert.
4. Februar 2016, 20:48:
Robbespierre13 hat den Blogeintag Arabische Intellektuelle sind selten von fruechtetee kommentiert.
6. Dezember 2015, 14:15:
agrippinensis hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
6. November 2015, 00:12:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
5. November 2015, 10:29:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
5. November 2015, 10:29:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
5. November 2015, 10:29:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
5. November 2015, 10:29:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
5. November 2015, 10:29:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
5. November 2015, 10:29:
Compikoch hat ein neues Bild in seine Galerie hochgeladen.
15. März 2015, 21:38:
Compikoch hat den Blogeintag Respekt Alte von immewigger kommentiert.