Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Stadtmaennchen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 301

Freitag, 29. März 2019, 05:24

Mahlzeit

Man kann nicht alles haben. Wo sollte man es auch hintun?

1 302

Freitag, 29. März 2019, 09:27


1 303

Montag, 1. April 2019, 13:52

Blockade

(Thomas Kuhlenbeck / Titanic)

1 304

Mittwoch, 3. April 2019, 11:54


Greser & Lenz

Rüstzeug

unregistriert

1 305

Samstag, 13. April 2019, 13:43

Betr. : Kriegswaffenkontrollgesetz (Ausführungsgesetz zu Artikel 26 Abs. 2 des Grundgesetzes)

.
.
.
.
Karikaturen: Klaus Stuttmann

Analfabett

unregistriert

1 306

Mittwoch, 8. Mai 2019, 11:59


Harm Bengen

Rock n' Roller

unregistriert

1 307

Samstag, 18. Mai 2019, 14:00

E-Tretroller

.

(Klaus Stuttmann)
(Heiko Sakurai)

Suffragette

unregistriert

1 308

Sonntag, 26. Mai 2019, 23:10

(farbfiguren)

1 309

Montag, 27. Mai 2019, 16:00

Alles Wurst?

Man kann nicht alles haben. Wo sollte man es auch hintun?

Klatsch & Tratsch

unregistriert

1 310

Mittwoch, 5. Juni 2019, 11:58

Camilla, Duchess of Kniep-Äujelche


Entscheidungsträger

unregistriert

1 311

Donnerstag, 6. Juni 2019, 23:27


Kostas Koufogiorgos

1 312

Samstag, 8. Juni 2019, 16:46

Dä!

Man kann nicht alles haben. Wo sollte man es auch hintun?

Ojottojott

unregistriert

1 313

Donnerstag, 13. Juni 2019, 09:16

Dä! Nr 2

Selbstbefriedigung (Masturbation[1], Selbstbefleckung, Ipsation, Autoerotik, fälschlich Onanie) ist die absichtliche Erregung der Geschlechtsorgane bis zum Orgasmus (mit entsprechenden Ausscheidungen), die ein Mensch an sich selbst vornimmt mit dem Ziel, geschlechtliche Lust hervorzurufen.[2]

Der um ihrer selbst willen gesuchten geschlechtlichen Lust fehlt „die von der sittlichen Ordnung geforderte geschlechtliche Beziehung, jene nämlich, die den vollen Sinn gegenseitiger Hingabe als auch den einer wirklich humanen Zeugung in wirklicher Liebe realisiert“ (CDF, Erkl. „Persona humana“ 9).

Der einzelne Akt der Selbstbefriedigung mag noch nicht großes Unheil anrichten, doch disponiert er zur Wiederholung (die Erfüllung, die der einzelne Akt nicht bieten kann, wird in der Häufung gesucht) und damit zur süchtigen Fixierung auf einen unreifen Sexualgenuss, der der Persönlichkeitsreifung im Weg steht.[3]

.



Quelle:

1 314

Freitag, 14. Juni 2019, 08:38

Man kann nicht alles haben. Wo sollte man es auch hintun?

1 315

Dienstag, 18. Juni 2019, 10:40

Verwechslungsgefahr

Man kann nicht alles haben. Wo sollte man es auch hintun?

1 316

Freitag, 21. Juni 2019, 11:50